Menü Zuhause

PRIOGO AG sponsert neuen StreetScooter

Zülpich – Mit dem ersten Elektrofahrzeug stellt die Stadt Zülpich Weichen für eine umweltfreundlichere Mobilität innerhalb der Stadtgrenzen. Die Firma PRIOGO AG aus Zülpich sponsert den neuen StreetScooter mit 2.000 Euro.

Bereits seit dem vergangenen Sommer fahren die Mitarbeiter des Baubetriebshofes unter dem Motto „Zülpich fährt elektrisch“ mit dem neuen StreetScooter durch Zülpichs Straßen. Nun ist der kleine orange Flitzer mit Pritschenaufbau zudem mit den Logos der Stadt Zülpich und der Firma PRIOGO beklebt.

Bürgermeister Ulf Hürtgen zeigt sich sehr erfreut: „Die langjährige hervorragende Zusam- menarbeit zwischen der Stadt Zülpich und der Firma PRIOGO zeigt, dass wir gemeinsam die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit forcieren und an konkreten Projekten arbeiten. Neben zahlreichen Dächern, die die Firma PRIOGO mit Photovoltaikanlagen  ausgestattet hat, ist unser neuestes, gemeinsames Projekt der StreetScooter für den Baubetriebshof der Stadt Zülpich“.

Aufgeladen wird der neue StreetScooter, der eine Reichweite von etwa 205 Kilometern hat, an einer eigens installierten Ladesäule auf dem Gelände des Baubetriebshofs. „Der Strom gelangt sozusagen direkt von der Sonne über die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bauhofes in den „Tank“, also den Akku des neuen StreetScooters“ erklärt David Muggli, Vorstandsvorsit- zender der PRIOGO AG in Zülpich.

Auch Joachim Franzen, zuständiger Geschäftsbereichsleiter bei der Stadt Zülpich, ist mit Sicht auf den wirtschaftlichen Aspekt vom emissionsfreien Fahrzeug überzeugt. „Dank eines Zu- schusses durch das Förderprogramm „progress.nrw“ vom Ministerium für Wirtschaft, Innova- tion, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen kann die Stadt Zülpich nun auch beim Fuhrpark des Baubetriebshofes auf erneuerbare Energien setzen.“

Bildquellen:

  • Streetscooter: Stadt Zülpich

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel