Menü Zuhause

Rettungshundestaffel findet vermissten Senior in den Erftauen

Euskirchen (ots) – Angehörige stellten am Samstagabend gegen 21.00
Uhr fest, dass sich ein 80-jähriger Mann aus seiner Wohnung in der
Euskirchener Borgmannstraße entfernt hatte. Da der 80-Jährige
orientierungslos ist und eigene Suchmaßnahmen nicht zum Erfolg
geführt hatten, schalteten sie gegen 22.00 Uhr die Polizei ein. Auch
deren Suche verlief zunächst ergebnislos. Mit Hilfe zweier
Mantrailer-Spürhunde wurde der Vermisste zwar nicht aufgefunden, aber
die vermutliche Gehrichtung des Mannes ermittelt. Die Spürhundeführer
hatten sich zufällig während einer Übung in der Nähe befunden und von
sich aus ihre Hilfe angeboten. Die Spur führte in Richtung
Erftanlagen. Daraufhin wurde die Rettungshundestaffel des Kreises
Euskirchen angefordert. Sie suchte den Bereich an der Erft ab und
fand den vermissten Rentner gegen 04.30 Uhr im hohen Gras liegend in
der Nähe der Mündung des Veybachs in die Erft. Er war ansprechbar und
wurde zunächst vorsorglich ins Krankenhaus transportiert.

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel