Menu Home

Schüler hatte es besonders eilig

Mechernich-Firmenich (ots) – Die Kreispolizeibehörde Euskirchen hatte am Mittwoch erneut den Straßenverkehr im Blick.

Aus einer Kontrollaktion in Zusammenarbeit mit einer Einsatzhundertschaft aus Köln resultierten 30 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (allesamt schneller als 16 km/h) und 21 Verwarngelder.

Unter anderem wurde ein 19-jähriger Schüler aus der Gemeinde Kall gemessen und angehalten, weil er die Bundesstraße 266 im Kreuzungsbereich mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 115 km/h befuhr. Als Grund hierfür gab er an, dass er um 12.33 Uhr „dringend“ zur Schule müsse.

Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot.

Weiterhin wurden drei Verwarngelder aufgrund eines Verstoßes gegen die Gurtpflicht erhoben.

Ein Lkw-Fahrer hatte die Ladung auf der offenen Ladefläche nicht gesichert. Er wurde mit einem Bußgeld in Höhe von rund 90 Euro und einem Punkt belegt. Nach Sicherung der Ladung durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Bildquellen:

  • Verkehrskontrolle: Polizei Euskirchen

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel