Menü Zuhause

So geht Inklusion…

Jennifer Timm zeigt mit ihren Fingern der rechten Hand ein „o“, drei Finger stehen nach oben weg. Und gleich folgt die linke Hand, die einen Halbkreis nach Oben andeutet, wie eine aufgehende Sonne. „Schönen guten Morgen“, in Gebärdensprache. Seit Juli 2013 arbeitet die aufgeweckte junge Frau mit Gehörlosigkeit und halbseitiger, körperlicher Beeinträchtigung, in der städtischen Kindertagesstätte Kölner Straße der Kreisstadt Euskirchen.

Sie unterstützt beim Frühstücken, schenkt Getränke ein, erinnert an die Tischregeln oder spielt mit den Kindern. Dabei sind die Handicaps von Jennifer Timm kein Hindernis, im Gegenteil, die Kinder sind neugierig und offen gegenüber anderen Formen der Kommunikation. Gemeinsam mit dem Gebärdendolmetscher Jan Wolf aus Euskirchen haben einige Kinder erste Gebärden gelernt und setzen sie ganz spielerisch ein.

Aber auch das Zeigen mit den Händen oder Aufschreiben auf einem Blatt Papier, tragen zu einer funktionierenden Kommunikation bei. Auch die Eltern gehen auf Jennifer Timm zu, stellen ihr Fragen zu ihren Kindern oder zum Verlauf des Tages. „Darf ich das erzählen?“ fragt Jan Wolf, „Als Jennifer am Anfang ihre Ideen konkretisiert hat, meinte sie, in einen Kindergarten für gehörlose Kinder möchte ich nicht arbeiten, das ist ja viel zu einfach!“

Eine wichtige Aufgabe von Jennifer Timm ist die Organisation und Abwicklung der täglichen Mittagessen und das anschließende Reinigen der kompletten Küche. Dabei erledigt sie alle Arbeiten sehr sorgfältig. „Mit einem Auge ertappt sie immer wieder die „ganz Kleinen“, die sich schon mal auf Strümpfen in Richtung Ausgangstür davon schleichen“, so Einrichtungsleiterin Silvia Drehsen-Thelen.

Über die Nordeifelwerkstätten (NEW) konnte Jennifer Timm ein Praktikum in der Kindertagesstätte Kölner Straße umsetzen und seit Anfang 2014 fest auf einem betriebsintegrierten Arbeitsplatz (BiAP) arbeiten. Begleitet wird sie dabei vom Fachdienst NEW JOB, der zum Tochter Unternehmen Ifg gGmbH der NEW gehört. „Das Team der Kindertagesstätte setzt sich tatkräftig für Jennifer Timm ein, sie ist sehr beliebt, nicht zuletzt wegen ihrer charmant, witzigen Art“, so der Job Coach Holger Klee, von NEW JOB.

„So kann Inklusion umgesetzt werden und so wollen wir auch weitermachen“, erklärt Tanja Adolf, Fachliche Leitung von NEW JOB. Die derzeit 40 Beschäftigten aus den NEW, die in ganz unterschiedlichen Betrieben im Kreis Euskirchen auf einem BiAP arbeiten zeigen das.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an:

NEW JOB, Tanja Adolf, Lisztstraße 1a, 53881 Euskirchen,

Tel.: 02251/77756-140 oder 0172/2449961

Bildquellen:

  • PA071679: Stadt Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel