Menü Zuhause

So schön können Geldscheine sein

Zuletzt aktualisiert am 26. Juni 2015 14:08 Uhr von Presse-Eifel

Kinderstadt „Mecki“: Kinder entwarfen ihre eigene Währung – Vom 6. bis 10. Juli findet im Mechernicher Schulzentrum wieder das beliebte Ferienprojekt statt

Mechernich – Fünf Tage lang leben 75 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren wieder selbstbestimmt in ihrer eigenen Stadt – der Kinderstadt „Mecki“, einem Sommerferienprojekt der K.O.T. „Jo4you“ Mechernich unter der Schirmherrschaft von Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und in enger Kooperation mit der kirchlichen Jugendarbeit in der Region Eifel im Bistum Aachen und der Stadt Mechernich auf dem Gelände des städtischen Schulzentrums.

Unter der Leitung von Anja Lehmann und Gunnar Simon von der Jugendeinrichtung K.O.T. (Kleine offene Tür) wurden im Vorfeld wieder im Rahmen eines Malwettbewerbs die Geldscheine für dieses Planspiel entworfen.

„Wir hatten wieder tolle Bilder unter den insgesamt 30 Gestaltungsvorschlägen. Vier davon haben es auf die neuen Scheine geschafft“, erklärte Gunnar Simon kurz vor Start der Kinderstadt vom 6. bis 10. Juli bei der Vorstellung der neuen Geldscheine. Die vier Kinder, deren Entwürfe das Rennen gemacht hatten, erhielten als Dankeschön ein „Mecki“-T-Shirt und den Ausweis, der sie als „Mecki“-Bürger legitimiert.

Die „Geldmacher“ sind der neun Jahre alte Elias Tasovski, der 13-jährige Jason Wirtz, die neunjährige Maja Rhein (alle Mechernich) und die zwölfjährige Leonie Tenner (Schleiden).

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • PP 1906 Mecki Kinderstadt Mechernich PD 4: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel