Menü Zuhause

Sozialhilfe­aus­gaben im Jahr 2013 um 4,3 % gestiegen

Zuletzt aktualisiert am 9. März 2016 19:28 Uhr von Presse-Eifel

WIESBADEN – Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 25,0 Milliarden Euro netto für Sozialhilfeleistungen nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“) ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entsprach dies einer Steigerung um 4,3 % gegenüber 2012.

Je Einwohner wurden in Deutschland 2013 für die Sozialhilfe durchschnittlich 311 Euro netto aufgewendet. Im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) waren die Pro-Kopf-Ausgaben mit 321 Euro deutlich höher als in den neuen Ländern (einschließlich Berlin) mit 268 Euro. Die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben hatten im Jahr 2013 die drei Stadtstaaten: In Hamburg lagen sie bei 494 Euro, in Bremen bei 488 Euro und in Berlin bei 478 Euro. Von den westdeutschen Flächenländern gab Baden-Württemberg mit 230 Euro je Einwohner am wenigsten für Sozialhilfe aus, Nordrhein-Westfalen mit 369 Euro am meisten. In den ostdeutschen Flächenländern waren die Pro-Kopf-Ausgaben in Sachsen mit 159 Euro am niedrigsten und in Mecklenburg-Vorpommern mit 269 Euro am höchsten.

Im Jahr 2013 blieb der Anteil der Nettoausgaben der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Vergleich zum Vorjahr mit 56 % der Gesamtausgaben konstant. 21 % der Sozialhilfeausgaben wurden für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung aufgewendet, 13 % für die Hilfe zur Pflege sowie weitere 10 % für sonstige Ausgaben wie beispielsweise die Hilfe zum Lebensunterhalt und die Hilfen zur Gesundheit.

Ausgaben (netto) für Leistungen nach dem SGB XII „Sozialhilfe“
im Laufe des Berichtsjahres 2013
Land Millionen Euro Nachrichtlich:
Ausgaben je
Einwohner
in Euro 1
insgesamt
Eingliede-
rungs-
hilfe für
behinderte
Menschen
(6. Kapitel
SGB XII)
Grundsicherung
im Alter und bei
Erwerbs-
minderung
(4. Kapitel
SGB XII)
Hilfe zur
Pflege
(7. Kapitel
SGB XII)
Sonstige Ausgaben
(3., 5., 8. und
9. Kap. SGB XII)
1 Berechnung mit der durchschnittlichen Bevölkerungszahl 2012 auf Grundlage des Zensus 2011.
Deutschland 24 997,3 14 038,0 5 187,5 3 338,7 2 433,1 311
Früheres
Bundesgebiet
20 733,5 11 644,9 4 293,3 2 786,7 2 008,6 321
Baden-Württemberg 2 424,7 1 355,9 499,0 410,7 159,2 230
Bayern 3 402,5 2 051,4 615,9 426,0 309,3 273
Bremen 318,4 164,9 77,5 41,1 34,8 488
Hamburg 853,0 361,0 205,7 174,2 112,2 494
Hessen 2 032,8 1 059,4 462,9 276,5 234,0 339
Niedersachsen 2 689,2 1 633,9 538,4 269,6 247,2 346
Nordrhein-Westfalen 6 474,8 3 535,6 1 396,8 843,0 699,4 369
Rheinland-Pfalz 1 196,8 732,2 213,7 169,7 81,2 300
Saarland 353,0 181,6 76,3 63,2 31,9 354
Schleswig-Holstein 988,2 569,1 207,1 112,7 99,3 352
Neue Länder
(einschließlich Berlin)
4 263,8 2 393,1 894,2 552,0 424,5 268
Berlin 1 600,9 690,9 397,6 327,6 184,8 478
Brandenburg 554,6 363,5 102,8 42,5 45,8 226
Mecklenburg-Vorpommern 430,8 247,6 89,6 44,0 49,5 269
Sachsen 642,2 395,6 132,2 59,7 54,7 159
Sachsen-Anhalt 553,8 359,7 105,3 40,3 48,5 244
Thüringen 481,5 335,8 66,7 37,9 41,1 221

NettoausgabenSozialhilfeLaenderStart2013

Bildquellen:

  • Laufende Wirtschaftsrechnungen – Einnahmen und Ausgaben privater: Destatis

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel