Menü Zuhause

Tatverdächtiger kam zur Unfallstelle zurück und flüchtete

Zuletzt aktualisiert am 23. Juli 2018 11:31 Uhr von Presse-Eifel

Zülpich – Ein Mann aus Velbert (25) steht im Verdacht,
am Sonntagmorgen (6.54 Uhr) einen Verkehrsunfall am Kreisverkehr
„Siechhaus“ (Bundesstraße 265 / Landstraße 265), aus Zülpich kommend,
begangen und sich von der Unfallstelle entfernt zu haben.

Die Polizeibeamten fanden das Kennzeichen des Verursachers, das an
der Unfallstelle lag. Der beschuldigte Mann kam während der
Unfallaufnahme zurück. Er fuhr am Unfallort vorbei und flüchtete dann
nach Zülpich zurück. Die Beamten fuhren dem Fahrzeug nach. In Zülpich
wurden dem Pkw mehrfach Anhaltezeichen gegeben, die der Fahrer
missachtete. Er kam in einer Kurve gegen den Bordstein, wobei die
Vorderachse so stark beschädigt wurde, dass der Wagen nicht mehr
weiter fahren konnte.

Der Mann leistete Widerstand, konnte aber durch die Beamten
überwältigt werden. Ein Atemalkoholtest (1,4 Promille) und ein
Drogentest (Kokain) verliefen positiv. Dem Mann wurden Blutproben
entnommen, der Pkw sichergestellt.

Der Beschuldigte war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die
Umstände, wie der Mann in Besitz des Fahrzeugs gelangte, sind unklar.
Die Ermittlungen dauern an.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel