Menü Zuhause

Ungewöhnliche Unfallflucht

Zuletzt aktualisiert am 18. Januar 2019 09:23 Uhr von Presse-Eifel

Blankenheim (ots) – Am frühen Mittwochmorgen (05.30 Uhr) 
wurden Rettungsmittel zu einem Verkehrsunfall auf dem Nonnenbacher 
Weg gerufen. Als diese dort eintrafen, wurde ein verunfalltes 
Fahrzeug festgestellt.

Nach ersten Ermittlungen war ein Fahrzeugführer offensichtlich 
nach links von der Fahrbahn geraten und gegen ein Baum geprallt. Ein 
vor Ort wartender Zeuge gab Hinweise auf etwaige Verletzungen und 
Alkoholkonsum des Verunfallten. Er habe ebenfalls einen verwirrten 
Eindruck auf den Zeugen gemacht und sei von der Unfallstelle 
fußläufig geflohen.

Da nicht auszuschließen war, dass der Verunfallte im Nahbereich 
des Unfallortes verletzt liegen könnte, wurden umfangreiche 
Suchmaßnahmen eingeleitet. Dazu sollten auch ein Hubschrauber mit 
Wärmebildtechnik und Suchhunde eingesetzt werden. Während der 
Anforderung, konnte der Halter des verunfallten Fahrzeuges erreicht 
werden. Dieser gab an, dass ein Mitarbeiter diesen Unfall verursacht 
habe. Er wisse, wo sich dieser aufhalte und man brauche den 
Unfallflüchtigen nicht zu suchen. Die Adresse des Arbeitgebers wurde 
aufgesucht. Der Firmen-Chef öffnete der Polizei die Tür und 
verweigerte aber jegliche weitere Mitarbeit. Er schloss die Haustür 
hinter sich und flüchtete von seiner Wohnadresse.

Aufgrund des möglichen Verletzungszustandes wurde in der Wohnung 
des Fahrzeughalters nach dem vermeintlichen Verletzten gesucht. Man 
fand ihn im Obergeschoss in einem Bett liegend. Er klagte über starke
Schmerzen und wies am Körper mehrere blutende Verletzungen auf. Es 
wurde ein Rettungswagen angefordert, der den Unfallflüchtigen in ein 
Krankenhaus brachte. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der 
Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem flüchtigen 
Unfallverursacher handelte es sich um einen 21-jährigen 
Blankenheimer.

Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel