Website-Icon Presse-Eifel

Vandalismus im Seepark Zülpich

bfe    seepark vandalismus

•      Unbekannte wüten in Mustergartenausstellung

•      Polizei nimmt sachdienliche Hinweise entgegen

In der Nacht von Samstag, 23. November auf Sonntag, 24. November 2019 haben sich bislang unbekannte Personen unerlaubt Zutritt zum Seepark Zülpich verschafft. Wie schon bei einem vergleichbaren Vorfall im vergangenen Jahr haben die ungebe- tenen Besucher vor allem in den Ausstellungsbeiträgen des „Rheinischen Zentrums für Gartenkultur“ gewütet.

Im Garten „SinnesWandeln“ der Firma J.&M. Strick GmbH & Co. KG Garten- und Landschaftsbau aus Zülpich zum Beispiel wurden die Einfassungen einiger Hochbeete herausgerissen und Abdeckungen von Bänken ausgehebelt. Im von der Firma Walter Schmitz aus Reifferscheid gestalteten „Garten für Augen und Seele“ haben die Täter das Gartenhaus geöffnet und dort gelagerte Infoflyer in den Teich geworfen. Und im „Wohlfühlgarten“ von Richter Garten GbR Garten- und Landschaftsbau aus Gei- lenkirchen wurden eine Natursteinbank beschädigt, eine Statue umgeworfen und Naturstein-Musterplatten zerstört.

Dass derartige Aktionen nicht nur sinnlos sind, sondern auch Folgen haben können, betont Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Seepark Zülpich gGmbH: „Nach dem Vandalismusvorfall im vorigen Jahr konnten die Täter dank entsprechender Hinweise aus der Bevölkerung schnell ermittelt werden. Ebenso wie nach dem Dieb- stahl mehrerer Strahler während der »Leuchtenden Gärten« im September! Wir sind deshalb guter Dinge, dass die Täter auch diesmal gefasst werden.“

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Euskirchen unter der Telefonnummer 02251-7990 entgegen.

Die mobile Version verlassen