Website-Icon Presse-Eifel

Verdiente Blutspender geehrt

Blutspender Hellenthal

Dringend junger Nachwuchs gesucht

Hellenthal – Besonders treue Blutspender wurden jetzt beim DRK-Ortsverein Hellenthal geehrt. „Sie sind die wahren Helden des Alltags, denn Sie helfen Leben retten“, lobte Ortsvereins-Vorsitzender Paul Klein die vielfachen Blutspender, die, so Klein weiter, dazu beigetragen hätten, dass den Krankenhäuser Blutkonserven für die Versorgung von kranken und schwerstverletzten Menschen nicht ausgingen.

Trotzdem wird auch Hellenthals DRK-Chef Klein nicht müde, dringend benötigte neue Spender zu mobilisieren. Daher bat er die Hellenthaler Spender darum, junge Menschen in ihrem Umfeld zu motivieren, zu den Blutspendeterminen zu erscheinen.

An der kleinen Feier zur Ehrung der Blutspender im Restaurant „Alte Posthalterei“ nahm auch Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg teil. Eine Auszeichnung für 25 Mal Blutspenden erhielten Johann Josef Linden, Waltraud Anna Jenniches, Peter Krueger, Ralf-Dietmar Poschen, Thomas Linden, Uwe Hermes, Verena Jansen-Junker, Bernd Virnich und Maximilian Bungardt.

50 Mal gingen Gudrun Dahm, Winfried Joisten und Stefan Engel zur Blutspende. Stefan Huppertz und Hans-Josef Neschen ließen sich 75 Mal Blut abnehmen. Echte Blutspender-Profis sind Bernhard Pützer, Franz Engel und Gregor Becker. Die drei Männer waren in der Vergangenheit schon 100 Mal beim Aderlass. Noch häufiger – und zwar 125 Mal – spendeten Norbert Pützer und Richard Stoff ihr Blut. Ihnen alle überreichten Vorsitzender Klein und die stellvertretende Gemeinschaftsleiterin Carmen Klinkhammer Urkunden und Ehrennadeln.

pp/Agentur ProfiPress

Die mobile Version verlassen