Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Menu Home

Verkaufsoffener Sonntag anlässlich des Knollenfestes am 29. und 30. September

Das Knollenfest wird, wie geplant, am Samstag, 29. und Sonntag, 30. September 2018 in der Euskirchener Innenstadt stattfinden. Der Euskirchener Stadtmarketingverein z.eu.s möchte hiermit deutlich machen, dass das Programm zum Knollenfest, unabhängig von der Entscheidung über den Verkaufsoffenen Sonntag, stattfinden wird. z.eu.s begrüßt die Anstrengungen, die die Stadt Euskirchen unternimmt, damit der verkaufsoffene Sonntag zum Knollenfest doch noch stattfinden kann. Aufgrund der derzeitigen Unsicherheit für die innerstädtischen Geschäfte, ob diese am Sonntag, 30. September 2018 öffnen dürfen, möchte  der Stadtmarketingverein darauf hinweisen, dass alle Geschäfte, die im Bereich des Veranstaltungsgeländes des Knollenfestes liegen, die Möglichkeit haben, vor ihrem Laden einen Stand aufzubauen.

Diese Möglichkeit besteht grundsätzlich beim Knollenfest und ist unter den gegebenen Umständen für die ansässigen Händler eine mögliche Alternative, falls die Öffnung der Verkaufsstellen am Sonntag untersagt werden sollte. Interessierte Geschäfte können sich gerne jetzt noch kurzfristig in der z.eu.s-Geschäftsstelle melden, wenn Sie einen Stand am Sonntag aufbauen möchten, damit der Organisator dies einplanen kann. Sie erreichen die z.eu.s-Geschäftsstelle telefonisch unter 02251-776063 oder wenden Sie sich per E-Mail an events@z-eu-s.de.

Der Stadtmarketingverein z.eu.s bedauert sehr, dass für die Betriebe aufgrund der kurzfristigen Klagen und Entscheidungen keine Planungssicherheit besteht. Aus Sicht von z.eu.s ist das destruktive Vorgehen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nicht nachvollziehbar. z.eu.s setzt sich seit vielen Jahren für die positive Entwicklung der Stadt ein und es ist verwunderlich, wie hier gegen die verkaufsoffenen Sonntage gekämpft wird, zumal die verkaufsoffenen Sonntage anlässlich des Knollenfestes, Simon-Juda-Marktes und Weihnachtsmarktes bereits seit fast einem Jahr feststehen. In der Stadt Euskirchen werden zahlreiche Anstrengungen betrieben, um die Euskirchener Innenstadt aufzuwerten. Es werden Veranstaltungen und Projekte organisiert, Aktionen gestartet sowie viel Geld und ehrenamtliches Engagement investiert, um die Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste unserer Stadt zu gestalten. Dieser öffentliche Ort, das Zentrum der Kreisstadt, lebt von den vielfältigen Angeboten, dem Einzelhandel, den Dienstleistungen, der Gastronomie und von den Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen, die an diesem öffentlichen Ort einkaufen, verweilen, sich treffen, sich wohlfühlen. Alle, die aktiv an den Projekten beteiligt sind, sind sich über die damit einhergehenden Anstrengungen bewusst und wissen, dass positive Effekte mühsam erarbeitet werden müssen. Die Organisation von Großveranstaltungen, wie das Knollenfest, bedeutet beispielsweise einen enormen Aufwand von zahlreichen Mitwirkenden. Die Verantwortung für eine derartige Veranstaltung sowie die Finanzierung sind eine enorme Herausforderung für den Stadtmarketingverein.

Vor diesem Hintergrund ist es aus Sicht von z.eu.s absolut unverhältnismäßig, dass traditionelle verkaufsoffene Sonntage, die wichtige Faktoren zur Stärkung des Standorts darstellen, offensichtlich aus Prinzip angegangen und mit juristischen Mitteln verhindert werden. Dadurch wird der Eindruck erweckt, dass nicht für die Rechte von jemandem gekämpft wird, sondern im Ergebnis ein Kampf gegen die Stadt und gegen den lokalen Handel und somit gegen die positive Entwicklung der Stadt geführt wird.

z.eu.s wünscht allen Besucherinnen und Besuchern des Knollenfestes einen abwechslungsreichen Besuch in der Euskirchener Innenstadt und hofft, dass viele Menschen durch einen Besuch des Festes insbesondere am Sonntag ein Zeichen setzen, auch wenn die Geschäfte möglicherweise geschlossen bleiben müssen.

Bildquellen:

  • Knollenfest – z.eu.s: z.eu.s

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel