Menu Home

Weitere Waffen und Munition bei zweiter Durchsuchung aufgefunden

Bad Münstereifel – Ein 53-jähriger Beschuldigter aus
dem Bad Münstereifeler Stadtgebiet steht unter dringendem Verdacht,
in seinem Wohnhaus illegal über verschiedene scharfe Schusswaffen
verfügt zu haben.

Der Mann wurde am gestrigen Dienstag vorläufig festgenommen. Die
Vernehmung des Mannes ergab, dass sich in dem Wohnhaus weitere Waffen
befinden. Bei einer zweiten Durchsuchungsaktion am heutigen Mittwoch
wurden durch die Kriminalpolizei Euskirchen drei Maschinenpistolen,
wesentliche Teile von Maschinenpistolen, drei Pumpguns, zwei
vollständige Gewehre, drei Pistolen, Munition und diverse Waffenteile
aufgefunden.

Die Waffen, die teilweise dem Kriegswaffenkontrollgesetz
unterliegen, waren zum größten Teil auf dem Dachboden in
Zwischenräumen der Dachisolierung versteckt.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ der zuständige
Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Der beim Amtsgericht Bonn erwirkte erste Durchsuchungsbeschluss
konnte am Dienstagmorgen (4 Uhr) durch die Kreispolizeibehörde
Euskirchen mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften des
Polizeipräsidiums Essen vollstreckt werden. Nach Sprengung der
Eingangstüre wurde der Beschuldigte stark alkoholisiert in seinem
Wohnhaus angetroffen und festgenommen.

Die erste Durchsuchung führte zur Auffindung von zwei scharfen
Langwaffen, zwei Maschinengewehren ohne Läufe, einer unvollständigen
Pumpgun, einigen Waffenteilen sowie verschiedener, zum Teil
korrespondierender Munition.

 

Erste Meldung:

Fortschreibung: Durchsuchungsbeschluss vollstreckt

Zweite Meldung:

Durchsuchungsbeschluss vollstrecktlstreckt

Bildquellen:

  • IMG_0444: OTS

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel