Menu Home

Wetterbericht für den 24.11.15

Zuletzt aktualisiert am 24. November 2015 02:39 Uhr von Presse-Eifel

Heute von Nordwesten zunehmend unbeständig, aber auch milder.

AKTUELLE WETTERLAGE

 

Zum Dienstag setzt sich in der Südhälfte vorübergehend Hochdruckeinfluss durch. Im Norden macht sich Tief LAURITZ bemerkbar. Dessen Frontensystem erreicht den Nordwesten am Dienstag. Dahinter dreht die Strömung auf Nordwest und es werden erneut polare Luftmassen nach Deutschland transportiert. Am Mittwoch zieht sich der Hochdruckeinfluss wieder aus Deutschland zurück und eine nächste Kältewelle überquert uns dank einer nordwestlichen Höhenströmung.

 

VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Heute ist es im Westen und Nordwesten dichter bewölkt, aber am Morgen meist noch trocken. Sonst ist es zunächst gering bewölkt, im Süden neben Nebel und Hochnebel auch wolkenlos. Bis zum Mittagbreiten sich die Wolken nach Osten und Süden bis an die Ostsee und in den Schwarzwald aus. Nördlich einer Linie Eifel – Lübecker Bucht regnet oder schneeregnet es. An den zentralen Mittelgebirgen stauen sich mit Südwestwind Wolken und es kann örtlich leichten Schneefall geben. Im Süden lösen sich Nebel und Hochnebel meist auf. Am Abend ist es verbreitet bewölkt, nur noch im Südosten sind längere sonnige Abschnitte dabei. Im Westen und Norden ist es zudem verbreitet nass. Mit milderer Luft geht der Schnee bis zur Linie Niederrhein – Kieler Bucht in Regen über. Sonst fällt vom Pfälzerwald bis an die Ostsee Schnee. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 2 Grad in Oberbayern bis 5 Grad an der Nordsee und am Oberrhein. Der Wind weht im Süden schwach, nach Norden hin mäßig bis stark mit Sturmböen an den Küsten und in den Hochlagen der Mittelgebirge. In Schauernähe sind im Nordwesten zeitweise auch stürmische Böen möglich.

Die Nacht zum Mittwoch ist trüb und von Nordwesten her zunehmend nass. Dabei fällt Schnee im Osten und Südosten bis in tiefe Lagen. In Richtung Nordwesten steigt die Schneefallgrenze bis auf etwa 500 Meter. Die Temperaturen liegen zwischen -3 im Südosten und +3 Grad im Nordwesten. Dazu weht massiger bis starker Südwestwind mit stürmischen Böen auf den Mittelgebirgshöhen.

 

ÜBERSICHT WARNLAGE

Zur Küste hin und in exponierten Lagen sind Warnungen und Vorwarnungen für starken Wind mit Sturmböen aktiv.

 

AUSBLICK WARNLAGE

Am Mittwoch auf den Mittelgebirgen und an der Küste zeitweise starker Wind und einzelne Sturmböen möglich. Im Schwarzwald über etwa 800 Meter warnrelevanter Neuschnee.

Am Donnerstag nachlassender Wind, am Alpenrand warnrelevante Neuschneemengen. Sonst warnfrei.

Am Freitag verbreitet warnfreies Wetter.

Sharon Satz

Dieser Lagebericht wurde am 24.11.2015 um 02:13 Uhr ausgegeben.

Bildquellen:

  • UWZ_ISO_00: MeteoGroup

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel