Menü Zuhause

Zug an Weiterfahrt gehindert

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2018 16:50 Uhr von Presse-Eifel

Euskirchen, Bahnhof – Ein 61 jähriger sorgte mit seiner
Weigerung den Zug zu verlassen für einen Polizeieinsatz am Gleis 5 im
Bahnhof. Der Zugführer forderte den erheblich unter Alkoholeinfluss
(ca. 2 Promille) stehenden Senior aus Bad Münstereifel auf, den Zug
zu verlassen, da er keinen gültigen Fahrschein besaß. Dieser weigerte
sich vehement auszusteigen. Den herbeigerufenen Polizisten leistete
er zunächst widerwillig Folge und verließ den Zug. Auf dem Bahnsteig
mussten die Gesetzeshüter Beleidigungen ertragen.  Plötzlich trat und
schlug der Randalierer unvermittelt in Richtung der Beamten. Einen
Uniformierten traf er am Unterarm. Um weitere Gewaltausbrüche zu
verhindern, fesselten ihn die Beamten und nahmen ihn zur
Ausnüchterung mit ins Euskirchener Polizeigewahrsam. Nach erfolgter
Blutentnahme durfte er seinen Rausch in der Zelle ausschlafen. Nun
erwarte ihn ein Strafverfahren wegen Widerstand und Beleidigung.

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel