Menü Zuhause

Ein Kultur-Care Paket für die Kulturstrolche

Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2021 20:13 Uhr von Presse-Eifel

Wenn die Kulturstrolche nicht zur Kunst kommen können, dann kommt die Kunst eben zu den Kulturstrolchen. Das dachte sich Petra Goerge, Museumspädagogin des Stadtmuseums und zuständig für das Projekt Kulturstrolche, und schritt zur Tat.

Derzeit gibt es 282 Kulturstrolche an insgesamt sechs Euskirchener Grundschulen. Alle 282 nehmen am gleichnamigen Förderprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen teil. In normalen Zeiten lernen die Kulturstrolche die Kulturlandschaft und die freie Kultur- und Kunstszene in Euskirchen kennen. Sie machen dann lauter spannende Sachen: sie besuchen Museen und Künstlerateliers, sie erleben Rockkonzerte und Theateraufführungen, sie besichtigen historische Orte wie die Pumpenstation Haus Hombusch. In Zeiten von Corona ist dies alles nicht möglich.

Und deshalb wurde jetzt für alle Kulturstrolche ein Kultur Care Paket gepackt. In den 282 Paketen befindet sich eine kleine Werkstatt zum Herstellen eigener Drucke. Die Bonner Künstlerin und langjährige Dozentin des Stadtmuseums, Andrea Buhmann, hat diese „Druckwerkstatt to go“ entwickelt. Alle Materialien, die man braucht, um tolle Bilder zu drucken, sind im Paket enthalten: drei intensive Farben, Farbwalze, Pinsel, Moosgummi, Papier und Pinsel.  Und natürlich eine Anleitung.

Ab Dienstag, den 18.05.2021, liefert das Stadtmuseum die Kultur Care Pakete zunächst an die Schulen aus. Dort werden sie von den Klassenlehrerinnen an die Kulturstrolche verteilt. Und ab dann heißt es: viel Spaß beim Drucken.

Bildquellen:

  • Kulturstrolche: Kreisstadt Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel