Menü Zuhause

Fiege-Logistikzentrum nach nur 11 Monaten Bauzeit fast fertiggestellt

Zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2021 19:25 Uhr von Presse-Eifel

• 54.000 Quadratmeter Logistik- und Dienstleistungsfläche am neuen Multi-User-Standort in Zülpich
• Fünf Units mit zwei vorgesetzten Bürobauten und Pförtnerhaus sind nahezu fertiggestellt

Vom aktuellen Baufortschritt des Fiege-Logistikzentrums haben sich Bürgermeister Ulf Hürtgen und Beigeordneter Ottmar Voigt vor Ort persönlich ein Bild gemacht. Nach nicht einmal einem Jahr Bauzeit steht das 54.000 Quadratmeter große Logistikzentrum mittlerweile nahezu komplett im Gewerbe- und Industriegebiet „An der Römerallee“ in Zülpich. Lediglich abschließende Arbeiten im Innen- und Außenbereich müssen bis Ende Juni noch fertiggestellt werden. Mehr als 736 Tonnen Stahl und 16.000 Kubikmeter Beton wurden verbaut. Außerdem werden im direkten Umfeld der Halle 135 Bäume und fast 2.500 Sträucher gepflanzt.

„Es ist mehr als beeindruckend zu sehen, wie schnell das Fiege-Logistikzentrum Form und Gestalt angenommen hat und dass bereits in wenigen Monaten, mit der Fertigstellung des Ansiedlungsvorhabens am Wirtschaftsstandort Zülpich, mindestens 250 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.“, sagt Bürgermeister Ulf Hürtgen.

Pressefoto Baustellenführung

An der gemeinsamen Baustellenbesichtigung nahmen neben Hürtgen und Voigt auch der neue Niederlassungsleiter, Thomas Fahnert, und Fiege Real Estate Managerin Birgit Wilde teil. Fahnert ist zuständig für den späteren, reibungslosen Ablauf im Logistikzentrum am Standort Zülpich. „Ich freue mich sehr auf die Herausforderungen, die mich hier erwarten werden und über so viel Unterstützung seitens der Stadtverwaltung Zülpich“, so Fahnert.

Neben den Kernbranchen Fashionlogistik, Industrie, Konsumgüter, Reifenlogistik, Medienlogistik und Online Retail, entwickelt Fiege seit 25 Jahren auch für die Kernbranche Medizintechnik-, Pharma- und Krankenhaus-Logistik individuelle Kundenlösungen an zahlreichen Standorten in Europa. Der Logistikdienstleister versorgt schon jetzt viele Kliniken und Krankenhausgruppen in ganz Deutschland. Im Zuge der Corona-Krise hat Fiege ein Notfalllager-Konzept entwickelt. Ziel ist es, die Bestände kritischer Güter unter Einhaltung besonderer Sicherheitsvorschriften strategisch zu verteilen und Lieferketten sicherzustellen. Vom neuen Logistikstandort Zülpich aus wird Fiege europaweit Gesundheitseinrichtungen jedweder Art mit den Produkten verschiedener Kunden aus dem Pharmabereich versorgen.

Bildquellen:

  • Pressefoto Baustellenführung: Stadt Zülpich
  • Pressefoto Luftbild Fiege-Logistikzentrum: Stadt Zülpich

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel