Menü Zuhause

Gedenkfeier zum Ersten Weltkrieg in Charleville-Mézières

Zuletzt aktualisiert am 9. März 2016 19:28 Uhr von Presse-Eifel

Am 11.11.1918 wurde der Erste Weltkrieg durch Waffenstillstand beendet. Die Stadt Charleville-Mézières hat diesen Tag ausgewählt, um gemeinsam mit ihren drei deutschen Partnerstädten Euskirchen, Dülmen und Nordhausen des Beginns des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren am Gefallenendenkmal auf dem Rathausplatz in Mézières zu gedenken. Für die Kreisstadt Euskirchen nahm stellvertretender Bürgermeister Horst Belter an dieser Gedenkveranstaltung teil.

 

Im Rahmen eines Empfangs am Vorabend betonten die Vertreter der vier Partnerstädte, dass der nun bereits seit fast 70 Jahren bestehende Frieden zwischen den damaligen Feinden glücklicherweise schon bald nach dem Zweiten Weltkrieg in zunächst zurückhaltende, seit vielen Jahren jedoch tiefe Freundschaft übergegangen ist. Die aktiven Städtepartnerschaften – die Partnerschaft zwischen Euskirchen und Charleville-Mézières besteht bereits seit 53 Jahren – bestätigen dies.

 

Der Empfang bot daher auch den passenden Rahmen für die Ehrung der Stadt Charleville-Mézières mit der Ehrenfahne des Europarates. Die Ehrenfahne stellt eine Anerkennung des Europarates für Städte dar, die sich bei der Verbesserung der Beziehungen zwischen den Bürgern in Europa und bei der Förderung des europäischen Gedankens als vorbildlich erwiesen haben.

 

Bilder: Stadt Charleville-Mézières

 

Gedenkfeier Ch-M2.jpg v.l.n.r.:

Maxime Prévot, Bürgermeister Namur

Dr. Klaus Zeh, Bürgermeister Nordhausen

Lisa Stremlau, Bürgermeisterin Dülmen

Horst Belter, stv. Bürgermeister Euskirchen

Boris Ravignon, Bürgermeister Charleville-Mézières

 

id 13768

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel