Menu Home

Kontrollaktion: Kradfahrer war 103 km/h zu schnell

a7dbc6f6 signal 2020 06 12 155346 009

Kreis Euskirchen (ots) – Die Polizei Euskirchen hat im Rahmen einer Verkehrskontrollaktion am vergangenen Freitag (12.06.2020) insgesamt 344 Verkehrssünder erwischt, davon 104 Kradfahrer.

Insgesamt zu schnell unterwegs waren 97 Kräder und 240 Pkw-Fahrer. Sieben Kradfahrer überholten andere Verkehrsteilnehmer, obwohl sie es nicht durften.

9174be32 signal 2020 06 12 155346 002

Zwei Kräder zweier Niederländer, die in einer größeren Gruppe durch die Eifel fuhren, waren so laut, dass das Dezibel-Messgerät eines Sachverständigen an seine Grenzen stieß und keinen Wert mehr anzeigte. Das Ergebnis war demzufolge über 116 Dezibel.

Insgesamt wurden zehn Kräder mit manipulierten Auspuffanlagen festgestellt. Eine Weiterfahrt wurde untersagt.

c2b37b54 signal 2020 06 12 155346 008

Trotz zusätzlicher Bußgelder in Höhe von circa 400 Euro zeigten sich die Betroffenen durchweg einsichtig. Sie zeigten insbesondere auch Verständnis für die Anwohner, die an einigen Eifelstrecken täglich Lärm ausgeliefert sind.

Trauriger Spitzenreiter bei den Geschwindigkeitsmessungen war ein 52-jähriger Kradfahrer aus Mönchengladbach, der bei erlaubten 100 km/h mit 203 auf der Tachonadel gemessen wurde.

adc5dbcf signal 2020 06 12 155346 006

Ein 62 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Blankenheim, der mit 197 bei erlaubten 100 km/h gemessen wurde, wollte nach eigenen Angaben zu Folge drei Krädern mal zeigen, was sein 500 PS-starkes Auto so alles kann und überholte das Trio. An der Kontrollstelle fuhren die Kradfahrer lachend an dem Autofahrer vorbei.

Die Kontrollen fanden im Bereich der Bundesstraße 258 bei Kall-Krekel, der Brühler Straße in Bad Münstereifel-Eicherscheid und der Landstraße 165 in Bad Münstereifel statt. Die Kontrollen werden in Zukunft fortgesetzt.

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel