Lünebach – Festgefahrener LKW muss geborgen werden

Am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr fuhr ein LKW-Fahrer mit seinem beladenen Fahrzeug die L 12 durch Lünebach in Richtung Waxweiler. Am Ortsausgang stellte der Fahrer fest, dass er sich verfahren hatte und versucht sein Fahrzeug zu wenden. Hierfür nutzte er eine ungeeignete Stelle auf Höhe des Sportplatzes in Lünebach.
Er kam mit der rechten Seite von der Fahrbahn ab und fuhr sich dort fest.

Der Auflieger stand quer auf der L 12 und blockierte diese.
Da er sich selbst nicht mehr aus seiner Lage befreien konnte, musste ein Abschleppunternehmen aus Trier anrücken.

Da er aber mit dem Kraftstofftank aufgesetzt hatte, war eine einfache Bergung nicht möglich. Gegen 01 Uhr in der Nacht wurde daher ein Kranwagen zur Unterstützung angefordert.

Dieser hob den LKW in der Nacht wieder auf die Fahrbahn. Die Bergung dauerte bis in den frühen Morgen.

Durch das Wendemanöver entstand Sachschaden an einem Grundstück und am LKW.

Bei Überprüfung der Personalien wurde zudem noch festgestellt, dass ein Haftbefehl gegen den Fahrzeugführer vorlag. Dieser wurde durch die Polizei vollstreckt.

Im Einsatz waren neben der Polizei Prüm noch die Feuerwehr aus Lünebach und die Straßenmeisterei.

Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich, übermittelt durch news aktuell