Menu Home

Nach Wildunfall: Notärztin leicht verletzt

Marmagen-Nettersheim (ots) – Unter polizeilicher Begleitung wurde Montagabend (23.30 Uhr) nach einem Einsatzgeschehen in der Gemeinde Hellenthal eine Patientin im Rettungswagen zum Krankenhaus nach Euskirchen transportiert.

Durch das aggressive und sprunghafte Verhalten der Patientin war eine dauerhafte Behandlung erforderlich. Um im Falle einer Eskalation direkt Handlungsfähig zu sein, legten die Begleitpersonen keine Sicherheitsgurte an. Als sich der Rettungstransport auf der Landstraße 204 kurz vor der Ortschaft Marmagen befand, sprangen plötzlich zwei Rehe direkt vor das Rettungsfahrzeug.

Trotz Vollbremsung konnte der Fahrer einen Zusammenstoß mit den beiden Tieren nicht mehr verhindern. Durch das abrupte Abbremsen verletzte sich die Notärztin im Fond des Fahrzeuges leicht. Die Tiere prallten seitlich gegen das Fahrzeug und sprangen weiter in den Wald. Am Rettungsfahrzeug entstand leichter Sachschaden.

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel