Menü Zuhause

Neun Jähriger Ausreißer durch Bundespolizei aufgegriffen

Zuletzt aktualisiert am 11. November 2014 18:36 Uhr von Presse-Eifel

Köln / Euskirchen (ots) – Am 10.11.2014 wurde ein neun Jähriger am Bahnsteig 6/7 im Kölner Hauptbahnhof angetroffen; die Bundespolizei nahm den Jungen in Gewahrsam.

Einer Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG kam der „kleine Mann“ verdächtig vor, da er sich zu dieser untypischen Uhrzeit für ein Schulkind am Kölner Hauptbahnhof aufhielt. Die zur Hilfe gerufene Streife der Bundespolizei befragte zunächst den neun Jährigen. Dieser gab an, dass er gleich wieder mit dem Fahrrad nach Euskirchen zurückfahren wollte und nur kurz in der Stadt gewesen wäre. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Dienststelle und ihr Verdacht bestätigte sich ziemlich schnell: Er war bereits als vermisst gemeldet und wurde polizeilich gesucht.

Als die Beamten ihn nochmals befragten, gab er zu, keine Lust auf Schule gehabt zu haben und lieber nach Köln gefahren zu sein, um sich auf der Hohe Straße in einen Spielzeuggeschäft umzuschauen. Die zuständige Betreuerin des Ausreißers war glücklich, als sie den Jungen unversehrt wieder in ihre Arme schließen konnte.

Bildquellen:

  • Bundespolizei: Bundespolizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel