Prüm – Schneefall und Glätte: Verkehrsunfälle und Verkehrsbehinderungen

Am Freitag, den 20.01.2023, ereigneten sich im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 22:00 Uhr im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Prüm nach einsetzenden starken Schneefall insgesamt 22 Verkehrsunfälle.

Glücklicherweise wurde trotz der Vielzahl an Verkehrsunfällen nur eine Person leicht verletzt.

Infolge der Verkehrsunfälle und witterungsbedingt liegengebliebenen Fahrzeugen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Hiervon waren insbesondere die Autobahn 60 zwischen der Anschlussstelle Waxweiler und der Anschlussstelle Winterspelt, die Bundesstraße 51 zwischen Olzheim und Stadtkyll sowie mehrere Landstraßen betroffen.

Zur Bewältigung der Einsatzlagen wurde die Polizeiinspektion Prüm durch Kräfte des Bundespolizeireviers Prüm unterstützt.

Auf der Autobahn 60 ereigneten sich im oben genannten Zeitraum sechs Verkehrsunfälle.

Gegen 14:25 Uhr ereignete sich auf der A 60, Gemarkung Habscheid, ein Verkehrsunfall mit einem LKW. Dieser kam auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der LKW musste durch eine Spezialfirma geborgen werden. Infolgedessen war die Autobahn auf diesem Streckenabschnitt bis in die Nacht in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Gegen 14:52 Uhr kam es auf der A 60, Gemarkung Heisdorf, in Fahrtrichtung Prüm zu einem Zusammenstoß zwischen vier Fahrzeugen, darunter drei PKW und ein LKW. Die Fahrbahn in Richtung Prüm musste infolge der Bergungsmaßnahme gesperrt werden. Durch die Autobahnmeisterei Prüm wurde eine Umleitung über den Parkplatz Prümer Land eingerichtet.

Auf der L10, Gemarkung Waxweiler, geriet gegen 14 Uhr ein PKW auf schneebedeckter Fahrbahn in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Schulbus. Durch den Zusammenstoß wurde der Busfahrer leicht verletzt. Die 25 Schülerinnen und Schüler im Bus sowie der PKW-Fahrer wurden nicht verletzt.

Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich, übermittelt durch news aktuell