Menu Home

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach Geldautomatensprengung

Euskirchen (ots) – Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es am heutigen frühen Samstag (01.08.2020) um 4:40 Uhr in der Alleestraße in Euskirchen im Vorraum eines Geldinstituts zu einer Detonation.

Mehrere unbekannte Täter machten sich dort an einem Geldautomaten zu schaffen. Ihnen gelang es, das Gerät zu sprengen und Bargeld zu entwenden. Dabei beschädigten sie auch Teile des Gebäudes.

Unmittelbar nach der Sprengung flüchteten die maskierten und bewaffneten Täter mit einem dunklen Pkw mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Alleestraße.

Es wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, eingeleitet.

Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Die Feuerwehr rückte aus, um Gasmessungen durchzuführen. Inzwischen wurde wegen des Gebäudeschadens ein Baufachberater des Technischen Hilfswerks (THW) angefordert.

Im Bereich der Alleestraße, Oststraße und Bahnhofstraße kam und kommt es einsatzbedingt zu Streckensperrungen bzw. Verkehrsbehinderungen.

Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Euskirchen wurden noch in der heutigen Nacht aufgenommen und dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Euskirchen unter der Rufnummer 02251 799-0 oder per E-Mail an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

Dieses Bild zeigt die Sprengung, des Geldautomaten in Euskirchen

Bildquellen:

  • 2020-08-01_10-14-28: SVE Euskirchen (Webcam)

Categories: Presse-Eifel

Presse-Eifel