Menü Zuhause

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – wer hilft mit?

Zuletzt aktualisiert am 3. September 2015 16:14 Uhr von Presse-Eifel

Der Kreis Euskirchen bemüht sich bereits jetzt – gemeinsam mit zahlreichen anderen Initiativen vor Ort – aktiv um die Unterstützung von Flüchtlingen im Kreis Euskirchen. In diesem Feld arbeitet der Kreis Euskirchen an folgenden Themen: Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen durch Beratung zum Schul- und Bildungssystem | Förderung der Mehrsprachigkeit an Schulen | interkulturelle Öffnung von Institutionen und Einrichtungen | Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund.
Das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) arbeitet an der Umsetzung von Ideen, Konzepten und Projekten für und mit Menschen mit Migrationshintergrund im Kreis Euskirchen. Hier finden örtliche Initiativen und Interessierte Informationen, Unterstützung und Beratung.
Aufgrund einer geplanten Gesetzesänderung ist nun absehbar, dass sich die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen zukünftig auch verstärkt um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmern wird, die derzeit vor allem in den Großstädten Aufnahme finden, wo sie zunächst angetroffen werden. Nach bisheriger Einschätzung werden es insbesondere über 16-jährige junge Menschen aus dem Irak, Syrien, Eritrea, Somalia und Afghanistan sein.Der Kreis Euskirchen bittet um Mithilfe von engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die bereit sind, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu unterstützen.

Insbesondere werden Gastfamilien gesucht – gerne mit eigenem Migrationshintergrund -, die sich dafür interessieren, mit Unterstützung der Jugendhilfe Jugendliche bis zur Volljährigkeit zu betreuen. Weiter wird aber auch um geeignete Vormünder geworben, die sich vorstellen können, sich mit Unterstützung der Abteilung „Jugend und Familie“ um die rechtliche Vertretung der Jugendlichen zu kümmern und Kontakt zu den Jugendlichen zu halten. Ebenfalls benötigt werden Menschen, die in Alltagsdingen übersetzen können.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die Gastfamilien, Vormünder und Dolmetscher/ Übersetzer keine Kosten entstehen. Diese trägt das Land Nordrhein-Westfalen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich in den genannten Feldern für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge einsetzen wollen, sind herzlich eingeladen:
am 17.09.2015
um 17:00 Uhr
im Sitzungssaal 1 der Kreisverwaltung, Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen
an einer Informationsveranstaltung teilzunehmen.

Um die Veranstaltung organisatorisch gut vorbereiten zu können, wird um Anmeldung über die Homepage des Kreises:
http://www.kreis-euskirchen.de/service/jugend_und_familie/fluechtl.php gebeten.

Bildquellen:

  • JA_Plakat: Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel