Verkehrsunfall durch „Gaffen“ auf der A1

Köln / Mechernich – Um ein brennendes Fahrzeug auf der Gegenseite mit dem Smartphone besser filmen zu können, soll ein Opel-Fahrer (22) am Donnerstagabend (30. Dezember) auf der A1 bei Mechernich in Fahrtrichtung Dortmund seinen Van auf 35 km/h abgebremst haben.

Nach Zeugenaussagen prallte das Fahrzeug des 22-Jährigen dabei links gegen die Betonschrammwand und wurde von dieser abgewiesen.

  • 21 12 30 18 53 36 0246
  • 21 12 30 18 53 42 0247
  • 21 12 30 18 54 08 0251
  • 21 12 30 18 54 21 0253
  • 21 12 30 18 54 34 0256
  • 21 12 30 18 54 52 0257
  • 21 12 30 18 56 38 0265
  • 21 12 30 18 57 09 0269
  • 21 12 30 19 59 11 0316
  • 21 12 30 19 58 03 0315
  • 21 12 30 19 07 29 0291
  • 21 12 30 19 05 47 0287
  • 21 12 30 18 57 57 0274
  • 21 12 30 19 06 52 0290
  • 21 12 30 19 03 18 0285
  • 21 12 30 19 00 55 0278
  • 21 12 30 18 57 18 0270
  • 21 12 30 19 00 25 0276
  • 21 12 30 18 56 59 0268
  • 21 12 30 18 56 30 0263
  • 21 12 30 18 57 44 0271

Ein nachfolgender Seat-Fahrer (35) konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Opel Movano zusammen. Rettungskräfte fuhren beide Fahrer in Krankenhäuser.

Die Beamten stellten den Opel und das Smartphone des 22-Jährigen sicher. Den Seat ließen sie auf Wunsch des Halters abschleppen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die BAB 1 bis etwa 20.15 Uhr voll gesperrt. (no/rr)