Ziviles Polizeimotorrad im Einsatz

Kreis Euskirchen – Unter dem Gesichtspunkt der Bekämpfung der Verkehrsunfälle mit Personenschäden kontrolliert die Polizei im Kreis Euskirchen die Geschwindigkeit.

Hierzu wird auch, insbesondere an den Wochenenden, ein ziviles Polizeimotorrad eingesetzt.

Am letzten Wochenende wurde dadurch im Bereich der Bundesstraße 51 ein 22-Jähriger aus der Gemeinde Nettersheim als Führer eines Pkw angehalten und überprüft, da er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 um 38 km/h überschritten hatte. Dem Fahrzeugführer drohen ein empfindliches Bußgeld und ein Punkt.

Ebenfalls wurde ein 23-jähriger Kradfahrer aus Bornheim erfasst, der durch eine besonders rücksichtslose und gefährliche Fahrweise auffiel. Die zuständige Fahrerlaubnisbehörde wird die Eignung des Betroffenen zur Teilnahme am Straßenverkehr prüfen.

Am Dienstag wurde auf der Landstraße 61 ein 36-jähriger Fahrer aus der Gemeinde Dahlem mit einer Geschwindigkeit von 104 km/h gemessen. Erlaubt sind 50 km/h. Den Betroffenen erwarten neben einem Bußgeld in Höhe von 320 Euro auch zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot.

Bildquellen:

  • Krad-Konzept PP Essenim Auftrag des MIK NRW, Foto: Jochen Tack: OTS