Menü Zuhause

2 Brüder in Regionalbahn von Köln nach Gerolstein zusammengeschlagen

Aachen – Köln – Euskirchen – Blankenheim – Schmidtheim – Gerolstein (ots) – Am Sonntag, den 23.08.20 gegen 01:35 Uhr, wurden 2 Brüder von einer Tätergruppe in der Regionalbahn 24 von Köln Hauptbahnhof nach Gerolstein zusammengeschlagen.

Die Regionalbahn 24 ist gegen 00:11 Uhr vom Kölner Hauptbahnhof abgefahren. Im Verlaufe der Fahrt, auf Höhe der Haltestelle Blankenheim, wollte einer der Brüder (Alter 46 Jahre) nach einem Toilettengang zurück an seinen Platz gehen, als ihn ein noch junger Mann anrempelte und wild auf ihn einsprach. Als ihn der 46-Jährige zur Rede stellen wollte, schlug der Unbekannte sofort auf ihn ein. Im Laufe des Einschlagens kamen dem Unbekannten noch 4-5 seiner Begleiter zu Hilfe und schlugen jetzt gemeinsam auf den 46-Jährigen ein, bis dieser zu Boden ging.

Als der Bruder des 46-Jährigen die Tätergruppe dabei beobachtete, wie sie auf seinen Bruder einschlugen, kam er ihm zu Hilfe. Er musste auch noch einige Schläge einstecken, bis die 4 – 6 Männer von ihnen abließen und an der Haltestelle Schmidtheim gegen 01:36 Uhr ausstiegen.

Die beiden Brüder alarmierten die Polizei und verließen bei Dahlem die Regionalbahn. Hier kam ihnen eine Streife der Euskirchener Kreispolizei zu Hilfe. Sie nahmen die Verletzungen des 46-Jährigen auf. Eine Behandlung vor Ort schlug der Geschädigte aus. Er wollte mit seinem Bruder selbstständig ins Krankenhaus fahren. Er hatte Verletzungen im Gesicht und an den Händen davongetragen. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung ergab keine weiteren Erkenntnisse.

Zuständigkeitshalber wurde der Vorgang an die Bundespolizeiinspektion Aachen übergeben. Diese hat die Ermittlungen wegen der Körperverletzungsdelikte aufgenommen.

Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung und Reisende um Mithilfe:

Wem ist am Sonntag, den 23.08.20, in der Zeit von 00:11 Uhr bis 01:36 Uhr, eine Gruppe von 4-6 Männern in der Regionalbahn 24 auf der Fahrstrecke Hauptbahnhof Köln nach Gerolstein, aufgefallen.

Die Tätergruppe wird wie folgt beschrieben:

Alter:       20 - 25 Jahre alt
Herkunft:    vermutlich osteuropäischer Abstammung 

Der Täter, der auf den 46-Jährigen als erstes in der Regionalbahn eingeschlagen hat, wird wie folgt beschrieben:

Alter:          20 - 25 Jahre alt
Haarfarbe:      dunkles Haar
Größe:          ca. 1,70 m
Statur:         schmal und sportlich
Sprache:        sprach gebrochen deutsch 

Sachdienliche Angaben können unter der bundesweiten Hotline der Bundespolizei: 0800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden.

Bildquellen:

  • Bundespolizei: Bundespolizei

KategorienPresse-Eifel

Presse-Eifel