Menü Zuhause

Elf Nistkästen mit Webcams an Grundschulen im Kreis übergeben

Zuletzt aktualisiert am 21. August 2015 18:19 Uhr von Presse-Eifel

Sie erinnern sich: Für die Landesgartenschau 2014 (LAGA) in Zülpich hatte die „Untere Landschaftsbehörde (ULB)“ des Kreises Euskirchen vier Nistkästen mit Webcam und zwei TV-Geräte angeschafft. Diese sollten auch nach der LAGA sinnvoll genutzt werden. Deshalb wurden die Nistkästen und die TV-Geräte im Dezember 2014 an vier Grundschulen im Kreis Euskirchen übergeben.
Im Frühling dieses Jahres zogen dann Meisenpaare in die Nistkästen ein und begannen bald mit dem Brutgeschäft. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen konnten die gesamte Zeit der Brut die Geschehnisse in den Nistkästen verfolgen.

Am 30. April war es dann soweit: Im Nistkasten der Kath. Grundschule Mechernich schlüpften die jungen Meisen. Die Kinder waren begeistert und verfolgten Tag für Tag die spannende und interessante Aufzucht des Meisennachwuchses.

Landrat Rosenke hatte durch die ULB vom Schlüpfen der Meisen erfahren und wollte sich persönlich vom Erfolg der Aktion überzeugen. Er stattete deshalb der Schule im Mai einen Besuch ab und stellte fest, mit welcher Begeisterung die Kinder die Aufzucht der Meisen verfolgten. Kirsten Kröger, die damalige Leiterin der ULB, erzählte dem Landrat, dass sich noch viel mehr Schulen, insgesamt dreißig, für die Nistkästen mit Webcam interessiert hätten, leider aber dafür in den Schulen kein Geld zur Verfügung stünde.

„Das muss geändert werden“, war die Antwort des Landrats. „Die Idee ist großartig. Das ist Naturkundeunterricht zum Anfassen, das muss man unterstützen. Ich möchte, dass in jeder Gemeinde des Kreises wenigstens in einer Schule ein Nistkasten mit Webcam hängt. Deshalb stifte ich aus Privatmitteln elf weitere Kästen“, versprach der Landrat spontan beim Termin.

Damit waren 15 der gewünschten 30 Kästen gesichert, 15 Schulen wären aber nach wie vor leer ausgegangen. Diesen Zustand wollte die ULB nicht hinnehmen und prüfte, ob nicht aus einem Budget in ihrem Haushalt noch Mittel in Höhe von ca. 2.000 Euro zur Verfügung stünden. Die ULB wurde fündig. Im Budget „Naturschutzprojekte“ konnten die Mittel bei anderen Projekten eingespart und dem „Nistkastenprojekt“ zugewiesen werden.
Die ULB konnte eine Firma in Bayern ausfindig machen, die zum einen Nistkästen in guter handwerklicher Qualität anbot, zum anderen dem Kreis mit dem Stückpreis – statt 120 Euro glatte 100 Euro – entgegen kam. Ende Mai wurden die gewünschten sechsundzwanzig Kästen bestellt, von denen die elf durch den Landrat privat finanzierten Kästen bereits Ende Juni geliefert werden konnten. Die noch zu fehlenden fünfzehn Kästen kommen dann Ende August.

Am 18.08. hatte der Landrat die Freude, die von ihm gesponserten Nistkästen an die Vertreter von elf Grundschulen im Kreis ausgeben zu können. Dazu trafen sich die Lehrerinnen und Lehrer im Kreishaus, wo sie vom Landrat die Nistkästen ausgehändigt bekamen. In diesem Termin betonte der Landrat nochmals ausdrücklich, dass es ihm als Privatmann wichtig gewesen sei, hier zu sponsern, damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler die Freude und Begeisterung der Mechernicher Kinder ebenfalls erleben könnten.
Er erzählte, dass der Mechernicher Schulleiter der ULB berichtet habe, dass die Kinder das Projekt dermaßen verinnerlicht hätten, dass sie sogar akribisch Tagebuch über die Geschehnisse im Meisennest geführt hätten.

Im Anschluss an die Übergabe führte eine Mitarbeiterin der ULB die Schulvertreter in die Bedienung der Webcam und des Funküberträgers ein. Die Bilder können mit jedem modernen Fernsehgerät, wie sie in allen Schulen vorhanden sind, empfangen werden.

Bildquellen:

  • LR_mit_allen_LehrerInnen: Kreis Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel