Menu Home

Fachberatungsstelle zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse

Zuletzt aktualisiert am 5. November 2015 21:20 Uhr von Presse-Eifel

Seit zwei Jahren führt das Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft GmbH (BRW) bereits das Förderprogramm „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ (BBE) für den Kreis Euskirchen durch.
Vielen Menschen konnte seitdem zu einer beruflichen Umorientierung verholfen werden.

Probleme treten unter anderem dann auf, wenn Berufsabschlüsse im Ausland erworben wurden. Viele ausländische Berufsabschlüsse sind hier in Deutschland nicht anerkannt.

In solchen Fällen vergleicht die zuständige Kammer den betroffenen Berufszweig im Ausland mit denen hierzulande und führt anschließend eine Anerkennung durch. Der entscheidende Nachteil an diesem Verfahren ist jedoch, dass auf die betroffenen Menschen hohe Nebenkosten und ein erheblicher Zeitaufwand zukommen.

Eine Unterstützung bietet nun das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW mit der Einrichtung von Fachberatungsstellen zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse.

Der Kreis Euskirchen verfügt seit dem 01.11.2015 über eine Fachberatungsstelle, welche durch das BRW umgesetzt wird. Diese Fachberatung bildet eine Anlaufstelle für all diejenigen, die Fragen bezüglich der Anerkennungsberatung haben und begleitet. Ratsuchende sollen bei ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt und gefördert werden.

Das Förderangebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die in Nordrhein-Westfalen leben und/oder arbeiten. Dazu zählen insbesondere

– Personen in beruflichen Veränderungsprozessen,
– Frauen und Männer, die in den Beruf zurückkehren möchten sowie
– Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen.

Nähere Informationen und Daten zur Fachberatungsstelle finden Sie auf den Seiten des Kreises Euskirchen oder unter der 02251/ 94910.

Das BBE-Team im Kreis Euskirchen freut sich auf Ihre Beratungsanfrage!

Bildquellen:

  • Beratung Berufliche Entwicklung: Kreis Euskirchen

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel