Fortschreibung: Nach Brand in Flüchtlingsunterkunft

Euskirchen – Im Rahmen der heutigen Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Euskirchen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen zweiten Mann.

Ein weiterer Bewohner, ein 48-Jähriger, steht ebenfalls im dringenden Tatverdacht, am Brandgeschehen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in der Thomas-Eßer-Straße beteiligt gewesen zu sein.

Der 48-Jährige befand sich bereits im Polizeigewahrsam, weil er am gestrigen Mittwochabend (22.25 Uhr) randalierte und Mitarbeiter der ZUE bedrohte. Er stand unter Alkoholeinfluss (2,3 Promille) und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Beide Tatverdächtigen sollen noch am heutigen Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die zuständige Staatsanwaltschaft Bonn hat Haftbefehle wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen schweren Brandstiftung beantragt.

Bildquellen:

  • 6: Bene L.