Menü Zuhause

Polizei und Ordnungsamt kontrollierten „Kaffeefahrt“

Zuletzt aktualisiert am 16. November 2015 14:41 Uhr von Presse-Eifel

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ buttontext=“Artikel vorlesen…“]

Gütersloh / Euskirchen (ots) – Steinhagen (CK) – Der Polizei Gütersloh wurde bekannt, dass Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh wieder einmal „Einladungen“ zu so genannten Kaffeefahrten erhalten hatten, in der den Teilnehmern Geldgewinne und Geschenke versprochen wurden.

Allerdings war der Zielort nicht bekannt und auch der Name des Veranstalters fand sich auf der Einladung nicht wieder.

Die Polizei Gütersloh warnte bereits in der regionale Presse vor einer Teilnahme an der „Kaffeefahrt“ (Siehe dazu auch den Pressebericht vom 10.11.).

Am frühen Montagmorgen (16.11.) gingen Beamte der Polizeiwache Halle, des Verkehrsdienstes der Polizei Gütersloh und des Fachbereichs Ordnung der Stadt Steinhagen konsequent gegen einen Busfahrer vor, welcher offensichtlich Teilnehmer an einer betrügerischen Kaffeefahrt zu einem unbestimmten Veranstaltungsort fahren wollte.

Am frühen Morgen hielt der Bus aus dem Bereich Euskirchen am ZOB und wurde dort von den bereits wartenden Beamten in Empfang genommen. Im Bus befanden sich bereits sechs potenzielle Betrugsopfer, die an den zuvor angefahrenen Haltestellen in den Bus gestiegen waren.

Bei der intensiven Kontrolle des Busfahrers stellten die speziell geschulten Beamten des Verkehrsdienstes bei dem Fahrer einen verkehrsrechtlichen Verstoß fest, der mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige geahndet wurde.

Während der Kontrollmaßnahmen erhärtete sich der Verdacht, dass der Busfahrer eine betrügerische Kaffeefahrt durchführen bzw. mögliche Opfer zu einer betrügerischen Verkaufsveranstaltung fahren wollte.

Nach intensiver Aufklärung der bereits im Bus sitzenden Teilnehmer durch einen Kriminalbeamten über die möglichen Gefahren der Teilnahme an einer derartigen Veranstaltung, wurde die Fahrt abgebrochen. Die im Bus sitzenden Fahrgäste wurden durch den Busfahrer wieder zu ihren Einstiegsstellen zurückgefahren.

Zur Verhinderung von Straftaten wurde dem Busfahrer die Weiterfahrt zum unbekannten Veranstaltungsort untersagt.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang potentielle Teilnehmer:

„Die Teilnahme an einer Kaffeefahrt stellt häufig ein Risiko da. Der Zielort ist vorher nicht bekannt. Im schlimmsten Fall führt die Fahrt Sie ins Ausland. Außerdem zeigt die polizeiliche Erfahrung immer wieder, dass der oftmals schlechte technische Zustand der Busse sowie übermüdete Busfahrer ein Unfallrisiko darstellen! Grund dafür ist, dass die meisten seriösen Busunternehmer keine Kaffeefahrtenaufträge annehmen.“

Das Ordnungsamt Steinhagen und die Polizei Gütersloh werden auch in Zukunft konsequent gegen unseriöse Anbieter von Kaffeefahrten vorgehen um die Bürger im Kreis Gütersloh zu schützen.

Bildquellen:

  • Polizei Presse: OTS

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel