Wohnhausbrand in der Vulkaneifel

Esch / Vulkaneifel – Am Sonntag, 23.01.2022, 19:45 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Prüm ein Wohnhausbrand in Esch gemeldet. Als die Kollegen vor Ort eintrafen, stand ein Einfamilienhaus im Vollbrand.

Die Bewohner konnten sich zuvor in Sicherheit bringen und wurden vom DRK vorsorglich auf Rauchgasintoxikation untersucht.

  • 22 01 23 20 34 28 0733
  • 22 01 23 20 34 39 0735
  • 22 01 23 20 34 42 0737
  • 22 01 23 20 37 20 0749
  • 22 01 23 20 37 25 0751
  • 22 01 23 20 37 32 0755
  • 22 01 23 20 38 20 0756
  • 22 01 23 20 38 54 0758
  • 22 01 23 20 39 18 0761
  • 22 01 23 20 53 54 0781
  • 22 01 23 20 50 54 0780
  • 22 01 23 20 50 49 0779
  • 22 01 23 20 50 30 0778
  • 22 01 23 20 49 40 0777
  • 22 01 23 20 46 04 0773
  • 22 01 23 20 44 37 0770
  • 22 01 23 20 42 03 0769
  • 22 01 23 20 39 55 0764
  • 22 01 23 20 54 18 0785
  • 22 01 23 20 54 49 0787
  • 22 01 23 20 56 29 0793
  • 22 01 23 20 57 01 0801
  • 22 01 23 20 57 03 0802
  • 22 01 23 20 58 08 0811
  • 22 01 23 20 59 17 0812
  • 22 01 23 21 02 46 0817
  • 22 01 23 21 03 40 0822
  • 22 01 23 21 49 51 0835
  • 22 01 23 21 42 34 0834
  • 22 01 23 21 42 08 0833
  • 22 01 23 21 28 21 0831
  • 22 01 23 21 21 49 0827
  • 22 01 23 21 20 00 0824
  • 22 01 23 21 19 57 0823

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht, da die Löscharbeiten noch andauern. Der Schaden liegt deutlich im sechsstelligen Bereich.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot an Kräften vor Ort, wobei hier über die Landesgrenze hinaus alarmiert wurde. Die Polizei forderte über Lautsprecher die Anwohner auf, Türen und Fenster geschlossen zu halten.