Menü Zuhause

Barrierefreiheit in der Kurstadt soll verbessert werden

Zuletzt aktualisiert am 29. Juni 2016 15:45 Uhr von Presse-Eifel

Bad Münstereifel – Als ländliche Kommune mit hohem Altersdurchschnitt ist die Kurstadt besonders vom demografischen Wandel betroffen. Auch viele ältere und mobilitätseingeschränkte Gäste besuchen Bad Münstereifel. Daher haben sich die Sozialdemokraten das Zukunftsthema Barrierefreiheit auf die Fahnen geschrieben. Im vergangenen Jahr wurden dazu Initiativen im Bau- und Stadtentwicklungsausschuss gestartet. Über einen ersten wichtigen Schritt können sich mobilitätseingeschränkte Menschen nun freuen: Der Treppenlift zum Rats- und Bürgersaal ist seit dem 07.06. installiert und macht den barrierefreien Zugang nun möglich. Lediglich die Nutzbarkeit mit dem universellen Euroschlüssel wäre noch wünschenswert.

Nun geht es um weitere kleine Schritte zur verbesserten Barrierefreiheit in der Kernstadt. Nach entsprechendem SPD-Antrag und Beschluss im Stadtentwicklungsausschuss wurde ein Arbeitskreis gebildet, der ein Konzept zur Barrierefreiheit erarbeiten soll. Dieser hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Zu den Themenschwerpunkten gehören die Pflasterflächen in der Altstadt, der Zugang zum Rathaus und Bahnhof sowie die öffentlichen WC-Anlagen.

„Wir erhoffen uns eine sinnvolle Priorisierung der Maßnahmen, welche nacheinander umgesetzt werden können.“ sagt SPD-Sprecher Karl Michalowski. Eine betroffene Bürgerin im Rollstuhl berät die Runde aus Verwaltungsmitarbeitern und Ratsmitgliedern. Natürlich spielen auch die finanziellen Möglichkeiten eine Rolle. Dabei soll geprüft werden, ob Fördermittel genutzt werden können.

Bildquellen:

  • Treppenlift: SPD Bad Münstereifel

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

SPD Bad Muenstereifel