Menü Zuhause

Bundespolizei findet Rauschgift im Straßengraben

Zuletzt aktualisiert am 9. März 2015 17:47 Uhr von Presse-Eifel

Prüm (ots) – Als die Prümer Bundespolizei am Samstagmittag eine Kontrollstelle auf der Autobahn aus Richtung Belgien abbaute, fanden die Beamten ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana im Straßengraben. Offensichtlich hatte einer der zuvor kontrollierten Autofahrer oder ein anderer Fahrzeuginsasse das Rauschgift weggeworfen, um nicht damit in Verbindung gebracht zu werden. Ein Umstand, den die Beamten nicht selten feststellen.

Am Samstagabend hat die Bundespolizei Prüm einen 37 Jahre alten Mann aus Togo festgenommen. Der wurde von der Staatsanwaltschaft Duisburg gesucht. Er hatte eine gegen ihn verhängte Geldstrafe in Höhe von 660 Euro bisher nicht bezahlt. Nach Eröffnung des Haftbefehles bezahlte der Togoer die Strafe und konnte seine Reise fortsetzen.

Am Sonntagnachmittag hat die Bundespolizei Prüm zwei 30 Jahre alte Belgier in einem Fahrzeug mit französischem Kennzeichen kontrolliert. Die beiden Männer waren aus Belgien eingereist. Der Beifahrer hatte 8,5 Gramm Marihuana im Gepäck. Das Rauschgift wurde sichergestellt und gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Bildquellen:

  • bund_logo: Bundespolizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel