Menu Home

„Das Persönliche ist politisch“ – Frauen in die (Kommunal-)Politik

Unter dem Titel:  „Das Persönliche ist politisch“ –  Frauen in die (Kommunal-)Politik, findet am Freitag, 10. Februar 2017, 17:00 bis 20:00 Uhr, eine Auftaktveranstaltung in der VHS, Altes Rathaus, Baumstraße 2, statt.

Woran liegt es, dass immer noch nur wenige Frauen in der Kommunalpolitik aktiv sind? Auch eine Frau als Bundeskanzlerin und eine Ministerpräsidentin in NRW haben daran nicht wirklich etwas geändert. Gemeinsam mit der VHS des Kreises möchte die Gleichstellungsbeauftragte der Kreisstadt Euskirchen alle Frauen ansprechen, die Lust und Interesse haben in der Politik mitzumischen, aber nicht so recht wissen, wo sie damit am besten anfangen sollen. Das Anliegen, mehr Frauen für Aufgaben und Ämter in der Politik zu gewinnen, ist ein Schwerpunkt der Gleichstellungsarbeit der Kreisstadt Euskirchen. Auch von Seiten der Politik wird parteiübergreifend bestätigt, dass hier Handlungsbedarf besteht.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung werden Themen für eine weiterführende Seminarreihe gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmerinnen können so ihre Ideen, Fragen und Anregungen mitbringen und im Austausch mit der Gleichstellungsbeauftragten weiterentwickeln. Da nichts überzeugender ist als gute Vorbilder, findet eine aktive Einbindung der Ratsfrauen in Form eines „Speed-Datings“ statt. Hierbei erzählen die Kommunalpolitikerinnen im Fünfminutentakt in Einzelgesprächen, warum sie politisch aktiv sind und welche Erfahrungen sie dabei machen.

Die Moderation der Veranstaltung erfolgt durch die Gleichstellungsbeauftragte. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

 

Kontakt:

Barbara Brieden, Gleichstellungsbeauftragte der Kreisstadt Euskirchen, Tel.: 02251 / 14 – 324, oder

E-Mail: bbrieden@euskirchen.de

Bildquellen:

  • Info: Euregiophoto

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel