Euskirchen: Hilfe für Bad Neuenahr-Ahrweiler

Welche verheerenden Schäden die Flut angerichtet hat, dass haben die Euskirchener am eigenen Leib erfahren. Und wie wichtig Hilfsbereitschaft in der Not ist, das hat die Stadt ebenfalls erleben dürfen. Deshalb hat die Stadt Euskirchen die Chance genutzt, etwas zurückgeben zu können.

Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie das ganze Ahrtal hat es noch deutlich schlimmer als Euskirchen erwischt. Dort sind die Mitarbeiter des Betriebshofs seit der Flut im Dauereinsatz und längst sind nicht alle Schäden behoben. Die Mitarbeiter werden noch Monate damit zu tun haben, die Aufräumarbeiten abzuschließen. Darunter leiden natürlich die normalen Tätigkeiten. Zudem wurde der Bauhof überflutet und viele seiner Fahrzeuge fielen den Wassermassen zum Opfer.

In dieser schwierigen Situation konnten nun drei Mitarbeiter der Technischen Dienste der Stadt Euskirchen mitsamt einem LKW, einem Buschholzhacker und einer Hubarbeitsbühne aushelfen. Für zwei Tage waren Florian Junker, Lewis Hoffmann und Thomas Küpper in Bad Neuenahr unterwegs und halfen dabei, Totholz aus den kommunalen Bäumen zu schneiden und damit die Fußwege wieder verkehrssicher zu machen. Gemeinsam mit einigen anderen Helfern konnten ein Hang und mehrere Wege so auf Vordermann gebracht werden.

„Wir haben selber erlebt, was die Flut anrichten kann und sind froh, dass wir helfen konnten“, betonte Ottmar Zwicker, der Betriebsleiter der Technischen Dienste. Deshalb war die Stadt Euskirchen gerne bereit, den Nachbarn aus der rheinland-pfälzischen Kommune zu helfen.

Bildquellen:

  • Amtshilfe BNA: Stadt Euskirchen