Menu Home

Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2015 13:05 Uhr von Presse-Eifel

Am 23.04.2015 findet bundesweit der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag statt. An diesem Tag wird Mädchen die Möglichkeit geboten, einen Einblick in für sie untypische Berufe zu erhalten.

Die Stadtverwaltung Bad Münstereifel hat sich bereits in den letzten Jahren mit Angeboten beteiligt. Auch in diesem Jahr wird interessierten Mädchen wiederum ermöglicht, die Tätigkeit beim Malteser Hilfsdienst kennen zu lernen. Erneut beteiligen sich auch die Stadtwerke mit ihren technischen Berufszweigen.

 

  • Rettungsassistent/in

vorgestellt von dem Malteser-Hilfsdienst Bad Münstereifel.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes der Rettungswache Bad Münstereifel möchten über die berufliche Tätigkeit als Rettungsassistent/in und Rettungssanitäter/in im Rettungsdienst informieren.

Ein Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Straße, ein Familienangehöriger, der plötzlich zusammenbricht und über starke Schmerzen klagt, das Kind, das vom Kletterturm auf dem Spielplatz gestürzt ist, die pflegebedürftige Frau, die zur Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren werden muss.

Dies sind typische Einsatzsituationen für den Rettungsdienst und den Krankentransport. Über die Rettungsleitstelle werden die für die jeweilige (Not-)Situation erforderlichen und geeigneten Rettungsmittel eingesetzt, die mit qualifiziertem Personal besetzt sind.

Jährlich nimmt durchschnittlich jeder 9. Bürger eine der Leistungen des Rettungsdienstes (Notfallrettung und Krankentransport) in Anspruch.

Deshalb benötigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hilfsorganisationen Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Informationstechnologie und Handwerk. Gleichzeitig ist Teamfähigkeit und Flexibilität erforderlich.

Die verschiedenen Karrieremöglichkeiten im Rettungsdienst werden vorgestellt. Einstellungsvoraussetzungen werden erläutert.

Über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Notfallrettung und Krankentransport informieren wir im Rahmen von theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten. Die Teilnehmerinnen sollen selber die Gerätschaften und Hilfsmittel des Rettungsdienstes einsetzen und bedienen sowie Erste Hilfe leisten. Von den Mitarbeiter/innen des Rettungsdienstes werden Einsatzabläufe, die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr sowie ein Rettungswagen und der Einsatz der medizinischen Geräte erläutert.

Festes Schuhwerk und sportliche Kleidung sind unerlässlich! Beginn 8.30 Uhr, Ende 13.30 Uhr.

 

  • Technische Berufe in Schwimmbädern,

vorgestellt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des eifelbades.

Das Berufsbild der Maschinisten/innen in Bäderbetrieben ist vielseitig. Sowohl Elektriker/innen als auch Lüftungs- und Heizungsbauer/innen sowie der Installateur/die Installateurin für Gas- und Wassertechnik sind Berufszweige, die hier den Einstieg bilden.

Die Mädchen bekommen einen Einblick in die vielseitige Technik, die zum Betrieb eines modernen Hallenbades mit fast 700 m² Wasserfläche notwendig ist. Die täglichen Arbeiten bei Wartung, Reparatur und Erneuerung von Anlagenteilen steht dabei im Vordergrund und wird mit praktischen Übungen nahe gebracht.

Aber auch Chemie spielt im Bad eine große Rolle. An der Entnahme von Wasserproben und bei der Aufbereitung des Wassers werden die Mädchen daher auch teilnehmen.

Zusätzlich müssen Maschinisten/innen im Hallenbad natürlich vielseitig einsetzbar sein. Neben der Technik steht somit auch die Wasser- und Erstrettung auf dem Tagesprogramm. Als Abschluss werden die Teilnehmerinnen daher noch Übungen im Wasser durchführen. Hierzu bitte Schwimmsachen und Handtuch mitbringen. Beginn 8.30 Uhr, Ende 13.30 Uhr.

 

  • Rohrnetzbauer/in,

vorgestellt von den Mitarbeitern der Stadtwerke, Bereich Wasser.

Das Berufsbild der Rohrnetzbauer/innen ist sehr umfangreich. Ziel des Berufes ist es, die Verbraucher mit einem hochwertigem Lebensmittel, dem Trinkwasser, zu versorgen. Das Trinkwasser wird durch die Aufbereitung von Grund- oder Oberflächenwasser gewonnen. Vom Ort der Aufbereitung bis zu den Verbrauchenden liegen viele Kilometer Rohrnetz. Dieses Rohrnetz muss gepflegt werden, da sehr hohe hygienische und technische Ansprüche an das Netz gestellt werden. Die Neuverlegung von Rohrleitungen aber auch die Reparatur und Erneuerung gehören zu den vorwiegenden Aufgaben des Rohrnetzbauer/der Rohrnetzbauerin. Da die Wasserleitungen unterirdisch verlegt werden, sind zusätzlich fundierte Kenntnisse im Tiefbau erforderlich. Auch die Überwachung und Instandhaltung der Pumpstationen, die das Wasser zu den Hochbehältern fördern, gehört zu den Aufgaben. Die Stadtwerke können den interessierten Mädchen an der Pumpstation Mahlberg das Rohrnetz mit allen Pumpstationen und Hochbehältern auf Planunterlagen darlegen. Weiterhin kann ein Leitungsteilstück mit Steckverbindung und Formstücken hergestellt werden. Dabei soll das sorgfältige und hygienische Arbeiten veranschaulicht werden. Die Verbindungen können durch die Mädchen selber hergestellt werden. Beginn 8.30 Uhr, Ende 12.00 Uhr.

 

  • Abwasserfacharbeiter/in,

vorgestellt von den Mitarbeitern der Stadtwerke, Bereich Abwasser.

Das Berufsbild des Abwasserfacharbeiters bzw. der Abwasserfacharbeiterin ist sehr umfangreich und breit gefächert. Die Tätigkeit besteht darin, verschmutztes Trink- und Regenwasser mit unterschiedlichen Verfahrenstechniken soweit aufzubereiten, dass es schadlos in ein Gewässer eingeleitet werden kann. Die Aufbereitung der Abwässer erfolgt in Kläranlagen. Die Steuerung und Überwachung der Kläranlage gehört zu den Hauptaufgaben des Abwasserfacharbeiters/der Abwasserfacharbeiterin. Weiterhin muss die gesamte Kanalisation, welche das Abwasser zur Kläranlage bringt, überwacht, kontrolliert und Instand gehalten werden.

Die Stadtwerke können den interessierten Mädchen auf der Kläranlage Buchholzbach die einzelnen Verfahrensprozesse und -schritte näher bringen und die Arbeiten auf der Anlage aufzeigen. Beginn 8.30 Uhr, Ende 12.00 Uhr.

 

  • Handwerkliche Berufe im Bauhof,
    vorgestellt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtwerke, Bauhof.

Im Bauhof sind die Tätigkeiten sehr umfangreich. Sowohl Gärtner/innen, als auch Pflasterer/Pflasterinnen, Straßenbauer/innen sowie Kfz-Mechaniker/innen, Maler/innen und Lackierer/innen sind Berufszweige, die hier den Einstieg bilden.

Die Mädchen bekommen je nach Wetterlage einen Einblick in die vielfältige Arbeit in dem Grünflächenbereich, der Straßenkolonne oder im Bereich der Kfz-Werkstatt. Das heißt, sie unterstützen bei der Gestaltung eines Beetes, helfen beim Ausbessern von Natursteinpflastern oder arbeiten bei Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von Geräten

 

 

und Maschinen mit. Bei einer Instandsetzungsmaßnahme z. B. streichen die Mädchen eine Bank und gestalten sie durch einen bunten Anstrich selbst.

Hierzu ist es unerlässlich, festes Schuhwerk sowie unempfindliche Kleidung mitzubringen! Beginn: 7.30 Uhr, Ende 16.00 Uhr

 

 

Für die einzelnen Veranstaltungen ist die Teilnehmerinnenzahl begrenzt. Die Anmeldungen erfolgen online unter www.girls-day.de. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.girls-day.de, in den Schulen und bei der Gleichstellungsbeauftragten, Frau Silke Stertenbrink, Marktstr. 15, Tel.-Nr.: 02253/505-142, e-Mail:  Gleichstellungsbeauftragte@bad-muenstereifel.de. Anmeldeschluss ist der 20.04.2015.

Bildquellen:

  • Info: Euregiophoto

Categories: Presse-Eifel

Tagged as:

Presse-Eifel