Menü Zuhause

Historisches Erntedankfest

Zuletzt aktualisiert am 5. September 2015 17:54 Uhr von Presse-Eifel

Festgottesdienst, Vorführungen, Oldtimertraktoren, alte Mopeds, Jahrmarkt und prächtiger Erntedankzug mit Tanz unter der Erntekrone

 

Blankenheim-Dollendorf – Der Eifelort Dollendorf in der Gemeinde Blankenheim feiert am 27. September ein großes historisches Erntedankfest. Viele Dollendorfer sind seit Monaten in die Vorbereitungen eingebunden. Der Eifelort hat dem Erntedankbrauch wieder zu einem Bekanntheitsgrad verholfen, der bis in die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr hineinreicht. 2013 konnte Dollendorf zirka 4.000 Gäste begrüßen.

Am Sonntag, 27. September beginnt das Fest um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Johann Baptist mit Unterstützung des Musikvereines Dollendorf und den „Kleinen Strolchen“ vom Rotkreuz-Kindergarten Dollendorf. Ab 11 Uhr wird auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle ein buntes Programm für Jung und Alt geboten.

Oldtimertraktoren und alte Mopeds können ebenso bestaunt werden wie historische landwirtschaftliche Geräte. Vorgeführt wird auch so manches längst vergessene alte Handwerk wie zum Beispiel das des Feldschmieds, das Flegeln, Mehl mahlen und Brot backen wie früher. Zudem wird gezeigt, wie früher Seile gedreht wurden.

Die Gäste werden mit Blasmusik unterhalten, und für das leibliche Wohl der zahlreich erwarteten Besucher wird bestens gesorgt mit Getränken, deftigen Speisen, frisch gebackenen Waffeln und selbst gebackenem Kuchen.

Höhepunkt des Erntedankfestes ist ohne Zweifel der historische Festzug durch den Ort. Angeführt von der „Dorfschelle“  – früher der Mann, der Nachrichten im Dorf durch Ausrufen verbreitete und mit der Dorfschelle auf sich aufmerksam machte -, alten Vereinsfahnen, dem Dollendorfer Wappen und einer prächtigen Erntekrone, begleitet von Musikkapellen startet der farbenprächtige Festzug um 14 Uhr auf dem Festplatz und bewegt sich mit über 30 Wagen und Fußgruppen durch die Straßen des Eifelortes. Pausen werden eingelegt, um die Funktionen einzelner Geräte vorzuführen. Die Zuschauer am Straßenrand freuen sich über Kostproben wie Äpfel, Birnen und Zwetschgen oder aus der Backstube.

Die Darstellungen auf den Festwagen und die Motive der Fußgruppen bieten eine anschauliche Palette bäuerlichen Lebens aus alter Zeit. Zu bestaunen ist eine Bauernhochzeit, Hausmusik mit Drehorgeln, Akkordeon und Zittern. Viele Teilnehmer schmücken ihre Traktoren und Erntewagen am Morgen des Festtages mit viel Liebe und Sorgfalt mit Getreideähren und Herbstblumen.

Zu sehen sind Wagen mit einer Vielzahl von Kräutern, Garten- und Feldfrüchten, die nachgebaute Kirche, begleitet von „Kläpperkindern“, die von Pferden gezogene Feldschmiede, der Kindergarten anno dazumal, die „Lampertsmännchen“, historische landwirtschaftliche Geräte und vieles mehr, womit die Eifeler früher ihre Ernte einfuhren oder den Alltag bestreiten mussten.

Auch vierbeinige Zugteilnehmer können bestaunt werden, so ein von imposanten Kaltblutpferden gezogener Holzwagen, ein Ochsengespann mit Egge und Pflug und Kleintiere.

Das Erntedankfest klingt mit musikalischen Darbietungen auf dem Festplatz aus.

Weitere Informationen gibt es an folgenden Stellen:

Touristinfo: Ahrstraße 55-57, 53945 Blankenheim, Tel. 0 24 49/87-222 und 87-223, Fax: 0 24 49/87-196, E-Mail: touristinfo@blankenheim.de, Internet: www.blankenheim-ahr.de.

Ansprechpartnerin für die Vereinsgemeinschaft Dollendorf ist Gisela Caspers, Tel.: 0 26 97/90 79 17, E-Mail: caspers-ehlen@t-online.de.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Erntedank Dollendorf006: Privat/pp/Agentur ProfiPress

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel