Menü Zuhause

Metal-Festival im Mühlenpark

Zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2015 23:01 Uhr von Presse-Eifel

„Hard´n Heavy´s Summernight Open Air“ lockt am vorletzten Juli-Wochenende zum fünften Mal die Fans harter Klänge in die Eifel

 

Mechernich-Kommern – Zum fünften Mal findet im Juli im Mühlenpark Kommern wieder das Hard´n Heavy´s Summernight Open Air des veranstaltenden Vereins Hard´n Heavy´s Rhein-Sieg 1997 mit 13 Bands statt.

Was 1997 als Party mit zwei Livebands begann, hat sich inzwischen zu einem deutschlandweit etablierten Festival mit bis zu 1.000 Besuchern aus nah und fern entwickelt. Von Fans wie Musikern wird das Festival wegen der lockeren und beinahe familiären Atmosphäre, des begeisterungsfähigen Publikums und des großen ehrenamtlichen Engagements von Veranstaltern und Helfern gleichermaßen geschätzt und konnte sich so innerhalb der Hard Rock- und Heavy Metal-Szene einen sehr guten Ruf erarbeiten.

Wie gewohnt findet das Festival wieder am traditionellen Termin, dem vorletzten Juliwochenende, statt und wird nun am 17. und 18. Juli alle Freunde der „harten Klänge“ in die Eifel locken. Traditionell besteht die Bandauswahl aus überregional bekannten Bands und heimischen Gewächsen verschiedener Hard Rock- und Heavy-Metalstile, die bei der Summernight die Möglichkeit haben, sich den Fans auf einer größeren Bühne zu präsentieren. Vorab hatten Bands auch die Möglichkeit, sich bei zwei Slot-Battle-Konzerten der „Hard´n Heavy´s Rhein-Sieg“ im Wettbewerb Auftritte für die Hard'n Heavy's Summernight zu erkämpfen.

Insgesamt werden 2015 folgende Bands den Mühlenpark zum Beben und die Fans zum Bangen, der charakteristischen Kopfbewegung im Takt der Musik, bringen All my Pride (Gewinner des 2. SNOA-Slot-Battles), Beltez, Contradiction, Depredation, Dragonsfire, Fabulous Desaster (Gewinner des 1. SNOA-Slot-Battles), Hoeplezz, Kadavrik, Nitrogods, Nør€törnity, Obscurity, Steeldrive, Steelpreacher.

Das Veranstaltungskonzept steht unter dem Motto „Umsonst & Draußen“. So sind der Eintritt und das Campen neben dem Festivalgelände kostenlos. Ebenso wird keine Parkgebühr erhoben. Finanziert wird das Festival hauptsächlich durch den Verkauf von Getränken und Speisen zu humanen Preisen. Außerdem lebt das Festival vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder des veranstaltenden Vereins Hard'n Heavy's Rhein-Sieg 1997 und den vielen freiwilligen Helfern.

Dieser Verein wurde 1997 von sieben Hard-Rock- und Metal-Fans mit dem Ziel gegründet, die Hard-Rock- und Heavy-Metal-Szene und einheimische Bands in Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und angrenzenden Regionen zu unterstützen und zu fördern. Momentan hat der Verein etwa 50 Mitglieder.

pp/Agentur ProfiPress

Bildquellen:

  • Hard´n Heavy´s Summernight Open Air: Christian Steiner/Pixelio

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel