Menü Zuhause

Simon-Juda-Markt vom 22. – 25.10.2016

Die Euskirchener Innenstadt verwandelt sich nun schon zum 694. Mal zum traditionellen und überregional bekannten Simon-Juda-Markt. Der fast 2 km lange Kirmesparcours vom Alten Markt bis hin zum Charleviller Platz sorgt jedes Mal für viel Spaß bei den Besuchern und lässt das Kirmesfieber steigen. Die Veranstaltung ist wie gewohnt mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden. Die Euskirchener Geschäfte dürfen von 13-18 Uhr öffnen.

Die Mischung aus Kirmes und Krammarkt verleiht dem Simon-Juda-Markt ein besonderes Flair und bietet den Besuchern in diesem Jahr ein überraschend neues Erscheinungsbild beim Aufbau der Geschäfte auf dem Charleviller Platz. Natürlich bleibt dabei die bekannte Abwechslung aus rasanten Fahrgeschäften, typischen Volksfestspezialitäten und Verkaufsständen, die zum Bummeln und Verweilen einladen, erhalten.

Gleich zu Beginn des Kirmesparcous auf dem Alten Markt wird dem erfahrenen Besucher eine Neuerung ins Auge fallen. Der Blickfang wird hier auf die Familienachterbahn Willi der Wurm gelenkt, das Kinderfahrgeschäft Babyflug ergänzt mit den anderen Geschäften das Gesamtbild des Kirmesplatzes und lädt damit vor allem Familien zum Verweilen auf dem Alten Markt ein.

Neben den klassisch vertretenen Autoscootern und dem beliebten, neu gestalteten, Hawaii Swing, verspricht der erstmals in Euskirchen vertretene Devil Rock eine teuflisch gute Fahrt.

Am Ende des Kirmesparcours überrascht der neu gestaltete Charleviller Platz mit einem anderen Erscheinungsbild.

Der altbekannte Rundlauf wird von einer neuen Wegführung abgelöst und die Strecke dabei von kleineren Spiel- und Verkaufsständen sowie Fahrgeschäften gesäumt.

Anders anzusehen ist hier nicht nur die Platzgestaltung, sondern auch das neugestaltete Überkopfgeschäft Ghost Rider, das ebenso wie der Kirmesklassiker Krake zu einer rasanten Fahrt einlädt. Der Top Spin als weiteres Überkopfgeschäft dürfte bei den Adrenalin-Junkies ebenso gut ankommen wie die Schaukel Free Style. Wer es nicht so rasant, jedoch abenteuerlich, mag, kann sein Geschick im Laufgeschäft Time Factory auf die Probe stellen oder sich von einer Fahrt mit Halloween „begeistern“ lassen.

Auch die ganz kleinen Kirmesbesucher kommen nicht zu kurz. Für jede Altersklasse bieten die schönen Kinderkarussells Abwechslung.

Wie gewohnt werden die mobile Wache der Polizei und ein Erste-Hilfe-Bus des Deutschen Roten Kreuzes wieder am Charleviller Platz vertreten sein.

 

Programm

Der 694. Simon-Juda-Markt wird am Samstag, 22.10.2016, um 14 Uhr durch Bürgermeister Dr. Uwe Friedl eröffnet. Geöffnete Kirmesgeschäfte bis 24 Uhr.

Sonntag, 23.10.2016: Geöffnete Kirmesgeschäfte von 11-22 Uhr.

Montag, 24.10.2016: Geöffnete Kirmesgeschäfte von 12-22 Uhr.

Dienstag, 25.10.2016: Geöffnete Kirmesgeschäfte von 12-22 Uhr.

Traditionell laden die Schausteller am Dienstagvormittag ca. 200 behinderte Kinder der entsprechenden Euskirchener Schulen zu einem Besuch des Kirmesplatzes mit Betreuung ein.

 

Änderungen zum Simon-Juda-Markt vom 22.10. – 25.10.2016:

Verlegung des Wochenmarktes

Der Wochenmarkt wird am Kirmessamstag, 22.10.2016, vom Annaturmplatz in die Straße „Am Kahlenturm“ verlegt. Mit Behinderungen des fließenden Verkehrs und mit Parkplatzschwierigkeiten muss gerechnet werden. Um diesen Schwierigkeiten zu entgehen, sollten bevorzugt die beiden städtischen Parkhäuser angefahren werden.

 

Einrichtung von Halteverbotszonen

Wegen der Kirmesaufbauten ist es erforderlich, auf verschiedenen Straßen und Plätzen Halteverbotszonen einzurichten. Dies betrifft im Einzelnen: ab Montag, 17.10.2016, Charleviller Platz (ab 7.00 Uhr); ab Dienstag, 18.10.2016, Grünplatz (ab 17.00 Uhr); ab Mittwoch, 19.10.2016, Annaturmplatz (ab 4.00 Uhr); ab Donnerstag, 20.10.2016, ab 6.00 Uhr: Annaturmstraße, Grünstraße teilweise, Bergerstraße teilweise, Carmanstraße teilweise.

 

Diese gestaffelte Regelung ist erforderlich, um den Parkraum möglichst lange zu erhalten, aber auch, um einen reibungslosen Kirmesaufbau zu gewährleisten.

Die Kreisstadt Euskirchen weist bereits jetzt darauf hin, dass verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden. Aus Gründen der Kirmesdurchführung wird hierfür um Verständnis gebeten.

Ausreichend Parkraum steht am städtischen Friedhof Ecke Frauenberger Straße/Jülicher Ring, sowie in den drei Parkhäusern Am Entenpfuhl, Spiegelstraße und Veybachcenter zur Verfügung.

 

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel