Menü Zuhause

25. Euskirchener Burgenfahrt am 21.06.2015

Zuletzt aktualisiert am 2. Juni 2015 18:37 Uhr von Presse-Eifel

Am Sonntag, dem 21. Juni 2015, findet zum 25. Mal die beliebte Euskirchener Burgenfahrt statt.

 

Die Radwanderfahrt für Familien wird von der Kreisstadt Euskirchen in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Vereinen durchgeführt. Zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr können sich die Teilnehmer vom Parkplatz der Regionalgas Euskirchen in Kuchenheim aus auf den Weg machen. Hier erhalten sie Informationen zur Strecke und die Teilnahmekarten für das Gewinnspiel, bei dem zahlreiche attraktive Preise winken. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Die ausgewiesene Strecke ist in diesem Jahr ca. 30 km lang und aufgrund ihres relativ geringen Höhenprofils auch für Familien mit Kindern geeignet. Die Teilnehmer radeln durch die schöne Bördelandschaft zu zahlreichen Burgen und schönen Plätzen im Euskirchener Stadtgebiet. Alle Stationen laden zum Ausruhen und Verweilen ein, dort werden Speisen und Getränke sowie verschiedene Aktionen für Kinder angeboten. Bei der Jubiläumsveranstaltung dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einige zusätzliche Überraschungen freuen.

 

Die Route führt von der Regionalgas Euskirchen in Kuchenheim zunächst zur Kleeburg in Weidesheim. Von dort aus geht es zur Burgmühle Großbüllesheim und danach zur Oberen Burg Kuchenheim. Weiter geht es zur Hardtburg in Stotzheim. Nachdem die “Bergetappe“ bewältigt ist, geht es zum Kloster Schweinheim. Anschließend führt die Route zum Marktplatz Flamersheim, nach Schweinheim und zur Burg Ringsheim. Von dort aus geht es zum Hofgut in Palmersheim. Hier findet die Abschlussveranstaltung statt. Gegen 17 Uhr erfolgt die Verlosung der Preise des Gewinnspiels, an dem jeder teilnehmen kann, der die gesamte Strecke mitfährt.

 

Im Jubiläumsjahr wird die Euskirchener Burgenfahrt vom Euskirchener Wochenspiegel als Medienpartner präsentiert.

Bildquellen:

  • Burgenfahrt Flyer2015: Stadt Euskirchen

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel