Menü Zuhause

Erneut viele Flüchtlinge aus dem Kosovo

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2015 18:26 Uhr von Presse-Eifel

Trier (ots) – Am Wochenende stellte die Bundespolizei Trier 22 Flüchtlinge fest. Die Frauen und Männer im Alter zwischen acht und 54 Jahren stammten überwiegend aus Albanien und dem Kosovo. Für die Flucht aus ihrer Heimat, müssen die geschleusten Personen zum Teil hohe Summen an Schlepperbanden entrichten. So stellte die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt Hahn einen 32-jährigen Syrier fest, der für seine Schleusung 11.500 Euro zahlte. Der Mann wurde am Samstagabend bei der Einreisekontrolle aus Griechenland festgestellt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen eine mutmaßliche Schleuserbande ein.

Die festgestellten Flüchtlinge äußerten alle Asylbegehren und befinden sich inzwischen in den Aufnahmeeinrichtungen des Landes.

Bildquellen:

  • bund_logo: Bundespolizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel