Menü Zuhause

Nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zuletzt aktualisiert am 24. April 2016 10:23 Uhr von Presse-Eifel

Euskirchen (ots) – Einer Streifenwagenbesatzung fiel am frühen
Samstagmorgen, gegen 02.15 Uhr, ein mit drei Personen besetzter Audi
Cabrio mit Kölner Kennzeichen wegen überhöhter Geschwindigkeit in
einem verkehrsberuhigten Bereich sowie der seltsamen und offenbar
ziellosen Fahrweise durch die Euskirchener Innenstadt auf. Aus diesem
Grunde sollten Fahrzeug und Insassen kontrolliert werden. Als der Pkw
auf der Frauenberger Straße ortsauswärts fahrend angehalten werden
sollte, wurden die Anhaltezeichen des hinterherfahrenden
Streifenwagens missachtet, der zusätzlich Blaulicht eingeschaltet
hatte. Das verfolgte Fahrzeug bog von der Frauenberger Straße in eine
Seitenstraße ab, befuhr danach mehrere weitere Straßen, fuhr wieder
auf die Frauenberger Straße in Richtung Autobahn auf, erhöhte das
Tempo und überquerte die Kreuzung am Jülicher Ring bei Rot zeigender
Ampel. Mit hoher Geschwindigkeit erreichte der Pkw die Autobahn, auf
die er in Richtung Köln auffuhr. Das stark motorisierte Cabrio wurde
am Bliesheimer Kreuz aus den Augen verloren. Nach ca. einer halben
Stunde wurde es in Derkum in Richtung Euskirchen fahrend gesichtet,
von einem Zivilfahrzeug verfolgt und schließlich am Ortseingang von
Euskirchen nach zunächst erneuter Missachtung der Anhaltezeichen
durch drei Funkstreifenwagenbesatzungen gestoppt. Der 27 Jahre alte,
in Köln wohnhafte Fahrer, stand unter Drogen und hatte keine
Fahrerlaubnis, eine Blutprobe wurde entnommen und eine Anzeige
gefertigt. Außerdem wurde bei ihm ein verbotenes Messer gefunden und
sichergestellt. Eine der beiden jugendlichen Mitfahrerinnen wurde in
Gewahrsam genommen, da sie als vermisst gemeldet war. Sie wurde dem
Jugendamt übergeben. Der Pkw wurde sichergestellt. Zu konkreten
Gefährdungssituationen ist es bei der Verfolgungsfahrt nicht
gekommen.

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel