Menü Zuhause

Silvesternacht verlief ohne besondere Vorkommnisse

Kreis Euskirchen (ots) – Im Vergleich zum Vorjahr verlief die
Silvesternacht ruhig und ohne besondere Einsatzlagen für die Polizei.
Die Beamten der Wache Euskirchen und Schleiden mussten zu insgesamt
32 (Vorjahr 43) anlassbedingten Einsätzen ausrücken. Vier
Körperverletzungsdelikte mussten die Beamten aufnehmen und zur
Anzeige bringen. Diese vollzogen sich meist im Rahmen von
Feierlichkeiten. So kam es gegen 3.00 Uhr in einer Wohnung auf der
Frauenberger Straße zu einer Schlägerei zwischen drei Männern,
nachdem ein 21-Jähriger aus Mechernich seine Schwester dort abholen
wollte. Mit dieser Maßnahme waren die Anwesenden jedoch nicht
einverstanden. Es kam zum Streit, wobei ein 60-Jähriger ein „blaues
Auge“ davontrug. Es kam zu zwei Sachbeschädigungen, wobei in
Schleiden in der Tränkelbachstraße ein Briefkasten durch einen Böller
beschädigt wurde. Auf der Kirchstraße wurde die Scheibe eines
Geschäftes beschädigt. Achtmal mussten die Beamten bei Ruhestörungen
einschreiten. Auf der Leitstelle gingen 15 Hilfeersuchen ein
(Streitigkeiten, verdächtige Personen etc.) Zwei alkoholisierte,
hilflose Personen wurden nach Hause begleitet. Es kam zu einer
häuslichen Gewalt nach einem Beziehungsstreit. Ein Polizeieinsatz
anlässlich eines Brandes wurde in dieser Nacht nicht registriert.

Bildquellen:

  • Polizei Pressestelle: Polizei

KategorienPresse-Eifel

Tagged as

Presse-Eifel